"The BossHoss" rocken mit 3500 Fans den Residenzplatz

Begeistern an die 3500 Fans auf dem Residenzplatz: „The BossHoss”. Fotos: lisa

Der Kemptener Residenzplatz war am Samstagabend beim großen Allgäu-Open Air fest in der Hand von Cowgirls und Cowboys aus dem gesamten Allgäu. Wohin man auch blickte, sah man Cowboyhüte – das Markenzeichen von „The BossHoss”.

Vor historischer Kulisse zwischen Kemptener Residenz und St.-Lorenz-Basilika gaben die Bands Vorgruppen „Sternblut”, „Stanfour” und als Hauptact „The BossHoss” ihre Songs zum Besten. Über 3500 Zuschauer – froh darüber, dass auch das Wetter mitspielte – feierten eine große Party, wobei die meisten dem Auftritt von „The BossHoss” entgegenfieberten. Dunkle Sonnenbrillen, tief ins Gesicht gezogene Stetsons und eine Mischung aus Country-Musik und Rock – so kennt man die City-Cowboygang. Die sieben Jungs heizten mit ihren Songs und Bühnenshow dem Allgäuer Publikum richtig ein. Seit „The voice of germany” haben die Musiker aus Berlin nicht nur hier im Allgäu eine große Fangemeinde. Ihre Inspiration holten sich die Sieben in Texas, wohin sie gemeinsam zogen um dort in den einschlägigen Clubs zu spielen.

Meistgelesen

Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Entdecke den Skyline Park neu: Neues Gelände, neue Attraktionen, neuer Fahr-Spaß
Entdecke den Skyline Park neu: Neues Gelände, neue Attraktionen, neuer Fahr-Spaß

Kommentare