Theater für Gehörlose

Als einen „neuen Schritt in Kempten“ mit guter „Werbewirkung für das Theater“ bezeichnete Albrecht Hung, Vorsitzender des Behindertenbeirats der Stadt Kempten, Gebärdendolmetscher bei bestimmten Aufführungen im TheaterOben einzusetzen.

Mit seiner Anfrage – angeregt aus den Reihen der gehörlosen Gremiumsmitglieder – das bereits verfügbare Angebot einer drahtlose Hörhilfe zu erweitern, sei er bei Theaterdirektorin Nikola Stadelmann auf „offene Ohren“ gestoßen, wie er in der Sitzung des Beirats vergangene Woche erfreut verkündete. Einen zunächst ersten Versuch soll es laut Theaterchefin Stadelmann in der Sonntagnachmittagsvorstellung des Stückes „Die wilden Schwäne“, am 16. Dezember um 16 Uhr geben. Das Stück, so die Theaterdirektorin, sei „nicht so sehr textlastig“ und deshalb gut für den Testlauf geeignet. Zudem sei die Adaption eines Märchens der Gebrüder Grimm „sowohl für Erwachsene als auch Kinder“ interessant. Die beiden Darsteller des Stückes, Michael Miensopust und Anne-Kathrin Klatt, hätten bereits Ideen, „wo der Dolmetscher auf der Bühne eingebaut werden kann“, erklärte sie. Als selbst von dem verbesserten Angebot profitierendes Beiratsmitglied bekräftigte Monika Proksch ein „großes Interesse von uns, das zu starten“ und auch über verschiedene Plattformen lokal und deutschlandweit publik zu machen.

Auch interessant

Meistgelesen

Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare