Thomae macht`s nochmal

Wieder in den Bundestag will der Sulzberger Liberale Stephan Thomae. Die heimischen FDP-Kreisverbände unterstützen ihn dabei. Foto: Archiv

Der FDP-Bundestagsabgeordneter Stephan Thomae ist als Bundestagskandidat der FDP für den Wahlkreis Oberallgäu wiedergewählt worden. Die Aufstellungsversammlung der Kreisverbände der Liberalen aus Kempten, Lindau und dem Oberallgäu sprachen dem Sulzberger jetzt nach eigenen Angaben in Immenstadt mit großer Mehrheit das Vertrauen aus.

Einstimmig bei einer Enthaltung wurde der Bundestagsabgeordnete Stephan Thomae von der Wahlkreisversammlung der Kreisverbände Kempten, Lindau und Oberallgäu der FDP für die nächste Bundestagswahl nominiert. „Ich glaube, ich habe in den letzten drei Jahren doch Einiges für das Allgäu in Berlin erreichen können“, begann Stephan Thomae die Leistungsbilanz seiner Tätigkeit als Bundestagsabgeordneter. Als Beispiele nannte er: Als Mitglied des Haushaltsausschusses habe er den Zuschuss für die Allgäuer Moorallianz in der bisherigen Höhe erhalten können. Für Theaterprojekte habe er außerdem Kulturmittel beschafft. Als Mitglied des Rechtsausschusses habe er darüber hinaus verantwortlich an der Anpassung des Sorgerechts an die jetzigen gesellschaftlichen Verhältnisse mitgewirkt. Des Weiteren habe er sich intensiv für die Förderung des Projektes Elektromobilität an der Hochschule Kempten eingesetzt. Die Folgen des geplanten Bundeswehr-Abzugs aus Kaufbeuren will er durch die Einrichtung einer Zweigstelle der Hochschule Kempten und die Fluglotsenausbildung abmildern, für Sonthofen schlägt er die Einrichtung einer Europäischen Schule vor, da auch im Allgäu immer mehr Fachkräfte aus dem Ausland beschäftigt seien, die ihre Kinder auf eine nahe gelegene internationale Schule schicken möchten. Ganz neu ist seine Idee, iPad-Klassen einzurichten. Um dies zu diskutieren, hat er Kontakt mit allen Schulen im Allgäu aufgenommen. Ein besonderes Anliegen sei es für ihn gewesen, in den Jahren 2011 und 2012 politische Informationsfahrten nach Berlin für Menschen mit Behinderung zu organisieren. So waren in diesem Jahr Teilnehmer vom Verein für Körperbehinderte Allgäu e. V. auf einer viertägigen Fahrt nach Berlin. Im November findet die Aufstellung der Landesliste in Bayern für die Bundestagswahl statt. Dafür wurden für den Wahlkreis 256 Oberallgäu folgende Delegierte gewählt: Stephan Thomae, Gisela und Dr. Holger Bock, Toni Sommer, Bianca Buchenberg, Christoph Gregor, Dr. Peter Anselment, Angelika Stephan und HansHeinrich Bonenberger.

Auch interessant

Meistgelesen

Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare