Thomas Fritz übernimmt die Leitung

Der Vorstand: Karl Christ, Zunftmeister der Handwerkerzunft (v.l.), Vorsitzender Thomas Fritz, Mario Mayer, stellvertretender Vorsitzender, Kassiererin Heike Hengge, Schriftführerin Barbara Biggel, Achim Hertfelder, stellvertretender Vorsitzender und Bürgermeister Rainer Magenreuter. Foto: Schubert

Nun ist es amtlich: Die Kinderfestkommission hat einen neuen ersten Vorsitzenden und die Wahl fiel auf Thomas Fritz, der bis vor kurzem Geschäftsführer der Firma Dethleffs war und sich von der Firma Hymer für drei Jahre freistellen ließ um sich anderen Aufgaben in Ruhe zuwenden zu können. Damit ist diese Tätigkeit wieder mit einer kompetenten Persönlichkeit besetzt worden, was der Arbeit für das Isnyer Kinder- und Heimatfest nur gut tun kann.

Der Vorstand war kommissarisch von Mario Mayer geführt worden und viele der anfallenden Arbeiten sind im vergangenen Jahr einmal mehr bei Kassiererin Heike Hengge gelandet. Bürgermeister Rainer Magenreuter betonte in seiner Rede, dass Heike Hengge im Jahr 2011 viel mehr getan hatte als nur die Kasse zu verwalten und für eine geordnete Finanzierung zu sorgen. Ihr Kassenbericht wurde auch vorgelegt und von den Kassenprüfern abgesegnet. So war es fast eine reine Formsache als Bürgermeister Magenreuter die Entlastung des Vorstandes und der Kassiererin beantragte. Einstimmig waren sich die Mitglieder einig, dass sie mit der Führung der Geschäfte zufrieden waren. Der Rückblick auf das vergangene Kinderfest war überwiegend positiv. Fast 40 000 Besucher waren gekommen. Die Sicherheitskräfte auf der Festwiese und bei den Veranstaltungen hatten allerdings einige Einsätze in Zusammen- arbeit mit der örtlichen Polizei zu verzeichnen. Es gab vier schwerere Vorfälle und elf leichtere Verstöße. In diesem Jahr fand bereits ein förmliches Sicherheitsgespräch mit allen Beteiligten statt, berichtete Bürgermeister Rainer Magenreuter. Dabei habe die Polizei zugesagt, dass sie in diesem Jahr mehr Präsenz zeigt, um von vornherein Zwischenfällen entgegen zu wirken. In den nächsten Tagen wird noch ein Gespräch mit den einzelnen Arbeitskreisen stattfinden, um im Ablauf ebenfalls alles auf den richtigen Weg zu bringen. Die Wahl des ersten Vorsitzenden war hauptsächlich der Anlass für die außerordentliche Sitzung gewesen. Da Thomas Fritz der einzige Kandidat für diesen Posten war, erfolgte die Wahl offen und durch Akklamation. Das einstimmige Ergebnis war zu erwarten. Thomas Fritz nahm die Wahl an und wird in diesem Jahr nicht in den Ablauf eingreifen, aber hat schon jetzt für die Nachbesprechung im Juli/August ein Gespräch mit allen Beteiligten angekündigt. Sein besonderer Dank galt Sylvia Seitz, die bis zum vergangenen Jahr Vorsitzende war und in dieser Funktion gerade für den Kostümfundus und die Ausstattung der Kinderfesttrommler und die Schmückung der Innenstadt eine Menge getan hatte – manchmal gegen den Strom, aber immer mit Erfolg. Die Kinder sind stolz auf ihre neuen Kostüme und das Finden von Sponsoren für besondere Ausgaben wird nun auch Aufgabe von Thomas Fritz werden. Das Kinderfest lebt, allen Unkenrufen zum Trotz, und wenn in einigen Jahren die 400-Jahr-Feier ansteht kann die Tradition mit Elan und Überzeugung fortgesetzt werden.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben

Kommentare