Tipps von der Expertin

Journalisten sind anspruchsvoll, möchten alles auf dem Silbertablett serviert bekommen und erdreisten sich zu allem Überfluss auch noch hartnäckig kritische Fragen zu stellen. Gut, ganz so schlimm ist diese etwas eigenartige Spezies nicht. Aber man muss sich einiges einfallen lassen, will man als Unternehmer PR in eigener Sache optimal in den Medien platzieren. Wie das am besten funktioniert, erklärte am Mittwochabend Stefanie Fuchs von Fuchs PR&Consulting den Mitgliedern der Allgäuer XING-Gruppe im Skyline.

„Pressearbeit in Unternehmen – Wie mach ich`s richtig“ lautete der Vortrag der ausgewiesenen PR-Füchsin aus Kempten. Fuchs räumte dabei gleich zu Beginn mit einer wesentlichen Verwechslung auf: Denn PR ist nicht gleich Werbung. „PR beginnt dort, wo Werbung aufhört“, so Fuchs: Während Werbung auf den Absatzmärkten Handlungen auslösen soll, ist das Ziel von PR, Haltung bzw. Einstellung auszulösen. Bei ihr handelt es sich kurz gesagt um Kommunikationspolitik auf ehtischer Basis. Im Vordergrund steht dabei das Ziel des Unternehmens. Zu unterscheiden gelte es dabei zwischen interner PR, externer PR und allgemeiner Pressearbeit. PR richtig in den Medien zu platzieren, ist allerdings nicht so einfach, erläuterte Fuchs. Dafür bedürfe es einer gut durchdachten Strategie von der Situationsanalyse bis zur Evaluation. „Wichtig ist eine kontinuierliche Pressearbeit“, betonte Stefanie Fuchs. Keine Klassen-Gesellschaft Dazu gehöre vor allem auch der richtige Umgang mit der Presse und den betroffenen Journalisten. Als Stichworte nannte sie eine hohe Aktualität der Themen, kurze, gut formulierte Nachrichten, Versorgung der Redaktionen mit professionellen Fotos und Grafiken oder die persönliche Kontaktpflege mit Redakteuren. „Und man sollte Redakteure nie in Journalisten erster und zweiter Klasse einteilen“, riet sie den Anwesenden. Doch auch auf die andere Seite, den Journalisten und dessen Arbeit, ging Fuchs ein. Unter anderem erklärte sie, wie eine Zeitungsmeldung überhaupt entsteht, wie Journalisten recherchieren oder welche verschiedenen journalistischen Darstellungsformen es gibt. Fazit der Veranstaltung: PR ist eine Kunst, die beherrscht werden muss, dann aber von großem Nutzen für ein Unternehmen ist. Der richtige Umgang mit der Presse ist dafür allerdings Voraussetzung. In der anschließenden Diskussion wurde schnell deutlich, dass neue Medien wie das Internet, Social-Networking oder Bloggs auch für Unternehmens-PR eine immer größere Rolle spielen. Doch insbesondere Blogger-Nachrichten seien mit Vorsicht zu genießen.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare