Kühe kommen zurück ins Tal

Feierliches Ende des Alpsommers

+
Die Kühe, inmitten der Zuschauer, auf dem Weg zum Scheidplatz.

Maierhöfen – Am vergangenen Samstag war es wieder soweit, der Viehscheid in Maierhöfen fand statt, mit der Besonderheit, dass er die längste Treiberstrecke Deutschlands hat.

Jedes Jahr bestaunen zahlreiche Zuschauer den Alpabtrieb. Am Abend zuvor sorgten die „Lausbuam“ im Festzelt schon für einen gelungenen Auftakt. Am Samstag wurden die Besucher zunächst mit Musik der Musikkapelle Maierhöfen im Festzelt unterhalten und gegen Mittag konnte dann der Alpabtrieb von einem begeisterten Publikum bestaunt werden. Zu sehen waren über 200 zum Teil eindrucksvoll geschmückte Kühe, von sechs Alpen der Weidegenossenschaft am Hochgrat. Eingerahmt wurde die Veranstaltung von einem Markt und auch einigen Fahrgeschäften, für die kleineren Gäste. Im Laufe des Nachmittags gab es Festreden und die Alphirten wurden geehrt. Abends begeisterten die „Ibergler“ auf dem Allgäuer Heimatabend im Festzelt, mit ihrer begehrten Stimmungsmusik. Am Sonntag ging es dann weiter mit dem Maierhöfener Heimatfest. Unter anderem durch das wunderschöne Wetter wurde es eine gelungene Veranstaltung, mit zahlreichen Besuchern jeden Alters.

Monika Klughammer

Meistgelesene Artikel

Kunst, Kaffee, Kuchen und Kreativität

Kempten – Nicht nur Information, auch Mitmachen war angesagt beim Tag der offenen Tür in der Kunstschule Kempten der vhs. Seit September 2016 bietet …
Kunst, Kaffee, Kuchen und Kreativität

Pläne für "Funkenwiese" präsentiert

Kempten – Das Gelände der Funkenwiese im Bereich zwischen Leutkircher Straße, Pulvermühlweg und Jerg-Rist-Weg soll „mit fünf punktartigen Gebäuden …
Pläne für "Funkenwiese" präsentiert

Lernlandschaft statt Klassenzimmer

Kempten – Die Haubenschloßschule soll sich im Rahmen der noch anstehenden Sanierungsmaßnahmen zu einer Lernlandschaft mit einem kind- und …
Lernlandschaft statt Klassenzimmer

Kommentare