Der Traum ist ausgeträumt

Die Träume vom Aufstieg in die 1. Bundesliga sind geplatzt: Im Illerstadion setzte es für die Kemptener Footballer am Sonntag vor über 1700 Fans eine 24:33-Heimniederlage gegen die Munich Cowboys. Damit bleiben die Münchner in der 1. und die Allgäu Comets in der 2. Liga.

Das Wetter war diesmal nicht auf den Seiten der Allgäuer. Nach einem regnerischen Vormittag, wurde auch der Nachmittag nicht viel besser. Regenschauer und 12 Grad verwandelten den Platz im Illerstadion in schweres Geläuf. Nach einer Abtastphase im ersten Quarter waren es zuerst die Defensereihen, die das Spiel lenkten. Von Seiten der Comets wurden gute Feldpositionen aber nicht in Punkte verwandelt, und so dauerte es einige Zeit bis die ersten Punkte per Fieldgoald durch Sebastian Waldmann gemacht wurden. Allerdings kamen jetzt auch die Gäste aus München in Fahrt. Die Antwort der Cowboys lies nicht lange auf sich warten und sie schlossen einen langen Drive mit einem Fieldgoal zum 3:3 ab. Jetzt nahm das Spiel Fahrt auf und die Offense der Cowboys wurde immer sicherer. So dauerte es nicht lange, bis sie weitere Punkte erzielten. Vor allem ihr sicheres Passspiel sorgte immer wieder für Unruhe in der Kemptener Defense. Das Resultat aus Sicht der Cowboys war eine 20:3-Pausenführung. Chancen verpasst Für die zweite Halbzeit hatten sie die Comets einiges vorgenommen, scheiterten jedoch immer wieder denkbar knapp vor der Endzone der Landeshauptstädter. Und so nutzten die Gäste bereits die erste Möglichkeit um die Führung auszubauen. Comets schlagen zurück

Meistgelesen

Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet

Kommentare