Treffsicher an der Scheibe

Beim 19. „Allgäuer Zimmerstutzenschießen“ der SG „Hildegardis“ Kempten auf der Schießanlage in Sulzberg sind jetzt bei durchwachsenem Sommerwetter zahlreiche Traditionsschützen aus den bayerischen Raum und dem angrenzenden südlichen Württemberg an den Stand getreten und haben auf neun Ständen ihre Treffsicherheit erprobt. Mit 87 waren heuer allerdings weniger Teilnehmer am Start als noch im vergangenen Jahr.

Auf die Adlerscheibe waren 29 Schuss möglich. Hier gab es für den Sieger eine handgemalte Ehrenscheibe und für die Preisträge ein grün-weißes Fähnchen mit einer Geldeinlage auf „Blattl“ je nach Platzierung zu gewinnen. Hier konnte der Allgäuer Roland Frank (SV Schlachters) mit einem 50,9-Teiler die Ehrenscheibe mit nach Hause nehmen. Auf den weiteren Plätzen folgten Otto Wachter (SV Hinterstein) mit einem 54,5-Teiler, Bruno Buhmann (SV Maria Thann) mit einem 55,1-Teiler, Helmut Spann (SV Biberachzell) mit einem 75,9-Teiler und Horst Janetti (SV Breitenthal) mit einem 95,2-Teiler. Auf die Burgscheibe, wo es Allgäuer Spezialitäten zu gewinnen gab, konnten „nur“ höchstens sechs Schuss abgegeben werden. Hier war die Siegerliste in Allgemeine Klasse und in Seniorenklasse (mit Hilfsmittel) unterteilt. In der Allgemeinen Klasse gewann Erwin Merk (SV Untereich) mit einem 75,0-Teiler den größten Brotzeitkorb vor Hans Kollmann (Kgl. priv. SG Pfronten) mit einem 111-Teiler. Es folgten Monika Kaiser (SV „Schützenkranz“ Moosach) mit einem 112-Teiler, Rosi Ammann (SV „Blockhäusl“ Niedersonthofen) mit einem 152-Teiler und Karl Kastner (FSG Wertingen) mit einem 234-Teiler. In der Veteranenklasse konnte der 1. Schützenmeister der gastgebenden Schützengilde „Hildegardis“ Kempten, Arthur Nothelfer, mit einem guten 111-Teiler gewinnen vor Zeno Merk (FSG Füssen) mit einem 154-Teiler und Peter Kössel (SV Immenstadt) mit einem 190-Teiler. Attraktive Preise Auch auf der Meister-Punktscheibe (Ring- und Blattlwertung jeweils abwechselnd) wurde ebenfalls eine Unterteilung in eine Allgemeine Klasse und in eine Seniorenklasse vorgenommen. Dabei gab es in beiden Klassen Geldpreise zu gewinnen. In der Allgemeinen Klasse gewann Nikolaus Kratz (SG Saulgrub) mit 48 Ringen vor Gabriel Roy (SG Stov München) mit einem 23,7-Teiler, Robert Ammann (SV Niedersonthofen) mit 48 Ringen, Gerhard Hecht (SG Trautskirchen) mit einem 52,4-Teiler sowie Josef „Sepp“ Albl (Kgl priv. SG Oberammergau) mit 47 Ringen. In der Veteranenklasse war Willi Staudacher (SV Hirschdorf) mit 48 Ringen an der Spitze vor Otto Wachter (SV Hinterstein) mit einem 31,8-Teiler, Hermann Gfaller (FSG Dachau) mit 46 Ringen, Werner Hack (Kgl. priv. HSG München) mit einem 57,3-Teiler und Hans Stöhr (SV Biberach) mit 46 Ringen. Die Wartezeit bis zur Preisverteilung wurde von einem „Blechtrio“ mit unterhaltsamer Musik verkürzt. 1. Schützenmeister Arthur Nothelfer konnte dann schon kurz nach Ende des Schießens mit der Preisverteilung beginnen und allen Schützen ihre Preise überreichen. Bei der Preisverteilung dankte Schützenmeister Arthur Nothelfer dem SV Sulzberg für die Überlassung der Schießanlage und den Mitgliedern für die Mitarbeit an der Veranstaltung.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Das „Große Loch“ im Fernsehen
Das „Große Loch“ im Fernsehen
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten

Kommentare