Nordische Junioren-WM in Finnland

TSV Buchenberg ist mit fünf Teilnehmern bei Junioren-WM dabei

Simon Mach
+
Simon Mach

Buchenberg – Trotz Corona- Pandemie finden auch in die- sem Winter die Welttitel- kämpfe der Junioren im nordi- schen Skisport statt. Nachdem eigentlich Zakopane in Polen als Ausrichter auserwählt war, blieb eine ganze Weile unklar, ob und wo die Wettkämpfe 2021 stattfinden werden.

Gute Nachrichten gab es nun für die besten Nachwuchs- athleten: Gemeinsam mit Vuo- katti (Skilanglauf), wird Lahti (Skispringen/ Nordische Kombi- nation) die Titelkämpfe in Finn- land vom 8. bis 14. Februar 2021 austragen.

Eine Sensation gab es dabei für den TSV Buchenberg: Gleich fünf Buchenberger Sportler sind bei den Titelkämpfen für den Deutschen Skiverband nomi- niert. Von 39 deutschen Teilnehmer stellen die Buchenberger somit die stärkste Fraktion: Ge- meinsam mit drei Athleten aus Oberstdorf und zwei Langläufern aus Isny reisen insgesamt zehn Allgäuer in den hohen Norden.

Sophia Maurus

Sophia Maurus (Jahrgang 2001) ist unter den Fünfen die Erfahrenste, sie fährt bereits zum vierten Mal in ihrer Karriere als Nordische Kombiniererin zur JWM. International gestartet ist sie in dieser Saison bereits beim ersten Damen-Weltcup der Kombinierinnen in der Ramsau und zuletzt als beste Deutsche im Continental Cup in Eisenerz. Im vergangenen Jahr belegte sie im Einzel den 17. Platz im Mittelfeld. In diesem Jahr möchte sie eine Top-Ten-Platzierung erreichen.

Simon Mach (Jahrgang 2002) ist ebenfalls für die Wettbewerbe der Nordischen Kombination qualifiziert. Er tritt in die Fußstapfen seines älteren Bruders David, der 2019 Junioren-Weltmeister im Teamwettbewerb und 2020 Vize-Junioren-Weltmeis- ter in der Mixed-Team-Staffel wurde. Er qualifizierte sich über hervorragende Deutschlandpokalwettkämpfe (dort führt er die Gesamtwertung aktuell an) und international beim OPA Alpencup, wo er in Seefeld im Dezember Bronze gewann. Sein persönliches Ziel in Lahti ist es, zu den weltbesten zehn Junioren zu gehören und am Mixed-Team-Wettbewerb starten zu können – vielleicht dann gemeinsam mit seiner Vereinskameradin Sophia.

Elias Keck und Kilian Koller sind langjährige Weggefährten. Bei Langlauftrainer Ferdl Bär absolvierten sie jahrelang viele gemeinsame Trainingseinheiten und waren in den Nachwuchswettkämpfen des Allgäuer Skiverbands schon früh sehr erfolg- reich. Nun trainieren beide am Stützpunkt in Oberstdorf.

Elias Keck

Elias Keck (Jahrgang 2003) machte im vergangenen Winter bereits die Langlaufwelt auf sich aufmerksam. In Lausanne wurde er Vize-Jugend-Olympiasieger über zehn Kilometer in der klassischen Technik. Die Langläufer hatten in dieser Saison noch wenig Möglichkeiten, sich international zu messen, in Vuokatti wird er auf die Konkurrenz des letzten Jahres treffen, und die muss sich in Acht nehmen – in guter Laufform ist alles möglich. Elias selbst gibt sich bescheiden, er freue sich über die Teilnahme und lasse es auf sich zukommen.

Kilian Koller

Auch Kilian Koller (Jahrgang 2002) freut sich riesig über seine Nominierung. Er lebt und trainiert wie Mach und Maurus im Skiinternat Oberstdorf. Als Mitglied des DSV-C-Kaders setzt er sich gegen seine national starke Konkurrenz durch und wird in Finnland hoffentlich, genau wie Elias bei vier Wettkämpfen (Sprint; zehn Kilometer Freie Technik; Staffel; 30 Kilometer (Massenstart – klassische Technik) an den Start gehen.

Lena Keck

Bei der Junioren WM findet im Skilanglauf traditionell auch die U23-WM statt. Lena Keck (Jahrgang 2000), die im letzten Frühling ihr Abitur bestanden hat und nun in diesem Jahr nochmals alles in den Leistungssport inves- tiert, wird belohnt. Lena hat sich unter anderem beim Continental Cup in Goms und Formazza qualifiziert. Ein Traum geht für sie und ihren jüngeren Bruder Elias in Erfüllung – gemeinsam an einer WM an den Start zu gehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allgäuer Gastgeber kämpfen um ihr Überleben und demonstrieren
Allgäuer Gastgeber kämpfen um ihr Überleben und demonstrieren
Kemptener Schüler lernen daheim mit Tablets und Notebooks von der Stadt
Kemptener Schüler lernen daheim mit Tablets und Notebooks von der Stadt
Schüler, Studenten und Lehrer berichten vom Lernen in Corona-Zeiten
Schüler, Studenten und Lehrer berichten vom Lernen in Corona-Zeiten
Corona-Ticker Kempten: Zahlen schwanken
Corona-Ticker Kempten: Zahlen schwanken

Kommentare