TVK-Schwimmer heimstark

Kürzlich hat in Kempten der 5. Internationale Cambomare-Sprintpokal stattgefunden. Ausrichter dieses Wettkampfes war die Schwimmabteilung des TV Kempten. Mit 29 teilnehmenden Vereinen aus Süddeutschland, Österreich und Italien wurde eine Rekordzahl erreicht. Die TVK-Schwimmer wussten den Heimvorteil zu nutzen.

So gingen insgesamt fast 450 Schwimmer auf die Jagd nach neuen Bestzeiten, Medaillen und Pokalen. Ein besonderer Höhepunkt waren die spannenden acht Mal 50 Meter Lagen- und Bruststaffelwettbewerbe, bei denen sich sowohl die 1. Mannschaft als auch die Nachwuchsgruppe des TVK gegen die starke Konkurrenz durchsetzte. Aber auch die Brustschwimmer der Masters-Staffel des TVK zeigten, dass sie es noch drauf haben und erkämpften sich den 2. Platz mit nur 24 Hundertstel Rückstand. Aufgrund dieser starken Mannschaftsleistungen siegten die TVK-Schwimmer sowohl in der Mannschafts- als auch in der Staffelwertung und wurden mit Pokalen belohnt. Für die Allerjüngsten im Kemptener Team gab es erste Erfolge und Wettkampferfahrung im Schwimmbecken. Hier zeigte insbesondere die neunjährige Sarah Steiner ihr Talent und wurde mit dem 3. Platz in der Sprintpokalwertung der Jahrgänge 1999/2000 belohnt. In diese Wertung gehen die drei schnellsten 50-Meter-Strecken ein und werden in Punkte umgerechnet. Dreifachsieg für Mädels Eine Besonderheit gab es bei den Jahrgängen 95/96. Alle drei Podestplätze waren von TVK-Schwimmerinnen besetzt. So gewann Vanessa Geist diese Sprintwertung vor ihren Vereins-kolleginnen Lena Hottner und Carolin Martin. Bei den 17 Starts dieser drei Sprinterinnen gab es nur einmal keine Medaille. In der offenen Klasse mussten sich die TVK-Damen allerdings Kornelia Weiß vom TSV Schongau geschlagen geben. Sie gewann vor Lisa Hottner und Stefanie Wagner. Bei den Jungs erzielte in der Sprintpokalkonkurrenz der Jahrgänge 95/96 Niklas Martin den zweiten Platz während sich Boris Nazarov mit seinen Sprints den 3. Platz in der offenen Wertung der Herren erkämpfte. Neben den obigen Sprintpokalgewinnern waren an Medaillen die erfolgreichste Schwimmer im TVK-Team: Elena Koziol (dreimal Gold, zweimal Silber, zweimal Bronze), Lukas Birk (dreimal Gold, zweimal Bronze), Carolin Martin (dreimal Gold, einmal Bronze), Dominik Bartelt (einmal Silber, dreimal Bronze), Niklas Klimaschewski (zweimal Gold, einmal Silber), Amelie Müller (dreimal Silber), Stefanie Wagner (einmal Silber, zweimal Bronze), Lucas Willinsky (dreimal Bronze), Carina Thiel (einmal Gold, einmal Silber), Christian Willinsky und Dominik Zettler (einmal Gold, einmal Bronze), Anna-Lena Schmidt (einmal Silber, einmal Bronze), Simon Lenz (zweimal Bronze), Lisanne van Liebergen (einmal Silber) sowie Chiara Armadoro , Michelle Aus dem Bruch und Marco Holdschick (je einmal Bronze). Kommen bald die Großen? Aber auch diejenigen, die nicht aufs Treppchen kamen, verbesserten alle ihre persönlichen Bestzeiten teilweise um mehrere Sekunden. Dank dem eingespielten Organisationsteam sei es gelungen, den Wettkampf mit seinen über 2000 Einzelstarts ohne zeitliche Verzögerungen zu realisieren. Der anwesende Vizepräsident des Bayerischen Schwimmverbandes, Wilfried Fuchs, erklärte, er würde eine Kemptener Bewerbung um die Ausrichtung der offenen Bayerischen Kurzbahn-Meisterschaften 2010 unterstützen. „Wir nehmen es auch mit den Großen auf,“, lautet das Motto der Kemptener Schwimmer. Vielleicht wird dies im übernächsten Jahr wahr. Denn zu einem solchen Wettkampf kämen auch die ganz Großen der Schwimmszene.

Auch interessant

Meistgelesen

Feiern verbindet
Feiern verbindet
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare