"Ihr habt super Leistungen gezeigt"

Skifahrerin Kiara Klug ist Kemptens Jugendsportlerin des Jahres

+
Die Goldehrung: (v.l.) Sportbeauftragter Franz Mayr, Kartfahrer Robin Uhlemayr, Klaus Schwaninger, Skifahrerin Kiara Klug, Langläufer Robin Fischer, die beiden Kitesurfer Elias und Jonas Ouahmid, Thaiboxer Niclas Stoll und OB Thomas Kiechle.

Kempten – Mit zweieinhalb Jahren stand sie das erste Mal auf Skiern, mit 14 Jahren ist sie Kemptens Jugendsportlerin des Jahres: Am Freitagabend wurde Kiara Klug im Rahmen der traditionellen Jugendsportlerehrung, die heuer erstmals im Kornhaus stattfand, diese besondere Ehrung zuteil.

Insgesamt wurden an diesem Abend 202 Kinder und Jugendliche, die in Kempten wohnen oder für Kemptener Vereine starten, mit Ehrenurkunden und -medaillen ausgezeichnet.

Die Veranstaltung von der Aula der Staatlichen Realschule in das Kornhaus zu verlegen war angesichts der über 200 Sportlerinnen und Sportler, von denen die meisten von ihren Eltern und Trainern begleitet wurden, eine gute Idee. Insgesamt konnte Klaus Schwaninger, Organisator der Ehrung und Verantwortlicher für den Sport bei der Stadt Kempten, knapp 450 Gäste begrüßen. Sportlich eröffnet wurde der Abend von den Kunstturnerinnen und den TGM-Gruppen des TV Kempten, die für ihre Flick-Flacks und Saltos auf der AirTrack Bahn sowie den Kunststücken auf dem Schwebebalken viel Applaus ernteten.

„Die Jugendsportlerehrung ist auch für mich etwas Besonderes“, betonte OB Thomas Kiechle in seiner Rede. Sie biete Gelegenheit, den jungen Talenten Dankeschön zu sagen und sie zu ehren, da sie nicht nur für sich und die Vereine, sondern auch für die Stadt Kempten eine positive Visitenkarte abgeben. „Ihr habt alle super Leistungen gezeigt und im entscheidenden Moment euer Bestes gegeben.“ Der Sport habe viele Funktionen, die Kiechle anhand der fünf Buchstaben des Wortes „Sport“ definierte. S für Schnelligkeit, P für Power, O für Organisation, R für Rekorde und T für Teamgeist. „Der Teamgeist ist die Voraussetzung für all diese Erfolge“, betonte er und bedankte sich auch bei allen 2000 Ehrenamtlichen, die sich in der Stadt Kempten Woche für Woche für den Sport einbringen. Sport lehre wichtige Verhaltensweisen wie Fairness, Hilfsbereitschaft, Rücksichtnahme, Ehrlichkeit, Geradlinigkeit, Verlässlichkeit und Anstand, so der Rathauschef weiter und Schwaninger ergänzte: „Wer Sport treibt, ist auf der richtigen Spur!“

Anschließend wurden die 31 Ehrenurkunden, 70 Bronzemedaillen und 94 Silbermedaillen an die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler verliehen (siehe Infokasten unten). Die musikalische Umrahmung übernahm die Bigband der Sing- und Musikschule unter der Leitung von Tiny Schmauch. Nachdem Tänzerinnen und Tänzer der Tanzschule Fischer einen Querschnitt aus den verschiedenen Tanzbereichen gezeigt hatten, näherte sich die Veranstaltung ihrem Höhepunkt: Die erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler des vergangenen Jahres erhielten Goldmedaillen. Unter ihnen der Kartfahrer Robin Uhlemayr und Rennfahrer Luca Engstler, beide vom MSC Scuderia Kempten. Uhlemayr wurde 2017 sowohl Deutscher Meister im Jugendkart-Slalom als auch im Superkart-Slalom. Sein Vereinskamerad Engstler wurde vom ADAC zum „Rookie of the year“ und von der Auto-Bild Motorsport zum „Besten Nachwuchsfahrer“ ausgezeichnet. Er konnte die Goldmedaille von der Stadt allerdings nicht persönlich entgegennehmen, da er das 24-Stunden-Rennen in Dubai fuhr.

Auch ein Kampfsportler war unter den mit Gold ausgezeichneten: Niclas Stoll wurde Internationaler Deutscher Meister und Deutscher Meister im Thaiboxen.

Die Brüder Elias und Jonas Ouahmid bekamen ebenfalls Gold. Sie sind Kitesurfer und feierten 2017 große Erfolge. Elias wurde unter anderem Deutscher Meister U19 und belegte Platz 15 bei der Weltmeisterschaft. Sein kleiner Bruder holte sich sogar den WM-Titel im Freestyle der Zwölf- bis 14-Jährigen.

Ergänzt wurden die sieben „Goldmedaillengewinner“ durch zwei Wintersportler: Robin Fischer vom TSV Buchenberg, der unter anderem Deutscher Mixed-Staffelmeister wurde, und Kiara Klug vom Ski Club Kempten, die unter anderem den DM-Titel im Riesenslalom der Altersklasse U14 gewann.

Die Jugendsportlerehrung in Bildern

 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle
 © Weidle

Als die neue Präsidentin des Stadtverband der Kemptener Sportvereine, Hilde John, ihre Laudatio auf die Jugendsportlerin des Jahres begann, war relativ schnell klar, um wen es sich handelt. Drei Jahre nach ihrem Vereinskameraden Pirmin Richter und als Nachfolgerin von Kartfahrer Alec Bergner wurde Skifahrerin Kiara Klug diese Ehre zuteil. John fasste Klugs bisherige sportliche Laufbahn kurz zusammen: Mit zweieinhalb habe sie mit dem Skifahren begonnen, mit vier im Rahmen eines Kindergartenrennens ihren ersten Sieg gefeiert und mit fünf Jahren sei sie zum SC Kempten gekommen. Im Januar 2009 siegte sie bei ihrem ersten richtigen Rennen. Ihr großes Talent hätten die Trainer früh erkannt und so sei sie bereits mit zehn Jahren ins Perspektivteam aufgenommen worden und mit elf Jahren hatte sie den Deutschen Schülercup in der Altersklasse U12 gewonnen.

„Seitdem ist sie die beste deutsche Skifahrerin ihres Jahrgangs 2003 und hat auch internationale Erfolge gefeiert“, so John weiter. Seit Mai 2017 gehört Klug dem U16-Schülerkader des ASV an. Im Frühjahr und Sommer steht viermal wöchentlich Kraft- und Konditionstraining an, ab dem Herbst startet das Schneetraining auf dem Gletscher. Im Winter hat sie neben der Schule bis zu viermal wöchentlich Stangentraining. Möglich ist das in diesem Umfang nur, weil sie das Skigymnasium in Oberstdorf besucht. Da sie allerdings noch zu jung ist, um dort im Internat auch zu wohnen, fährt die Haldenwangerin jeden Tag mit dem Zug nach Oberstdorf und wieder nach Hause.

Ihre Ziele sind ein Podestplatz bei der Gesamtwertung des Deutschen Schülercups, bei der Bayerischen und Deutschen Meisterschaft ganz vorne dabei zu sein und nach der U16 den Sprung in den D/C-Kader des DSV und dann natürlich auch ins Weltcupteam zu schaffen. Klugs großer Traum ist es, eines Tages gegen die derzeit dominierende Slalomfahrerin Mikaela Shiffrin zu fahren.

Die Freude über die Auszeichnung zur Jugendsportlerin des Jahres war riesig. „Ich habe gewusst, dass ich vorgeschlagen worden bin, aber nachdem ich die Goldmedaille überreicht bekam, dachte ich, meine Ehrung ist vorbei.“ Als John dann mit der Laudatio begonnen habe, „hab ich gleich realisiert, dass das ich bin, über die sie spricht“. „Ich hab mich voll gefreut“, so die 14-Jährige.

Melanie Weidle

Die geehrten Kinder und Jugendlichen


Goldmedaillen (Die 3 Erstplatzierten bei einer Weltmeisterschaft oder Olympischen Spielen, Deutsche Meister, Europameister und Vize-Europameister, Inhaber von Olympischen, Welt-, Europa- und Deutschen Rekorden):

• Robin Uhlemayr (MSC Scuderia Kempten): u.a. Deutscher Meister im Jugendkart-Slalom Klasse 3

• Kiara Zoe Klug (Ski Club Kempten): u.a. Deutsche Schülermeisterin im Skifahren Riesenslalom U14

• Robin Fischer (TSV Buchenberg): u.a. Deutscher Schülermeister im Langlauf mit der Staffel

• Elias Ouahmid: u.a. Deutscher Meister im Kitesurfen Racing U19 und Slalom U19

• Jonas Ouahmid: u.a. Weltmeister im Kitesurfen Freestyle 12-14 Jahre

• Luca Engstler (MSC Scuderia Kempten): u.a. 12. Platz Rennserie ADAC TCR, Tourenwagen und ADAC-Auszeichnung: „Rookie of the year“

• Niclas Stoll: u.a. Deutscher Meister im Thaiboxen (bis 45 Kilogramm)

Silbermedaillen (Teilnehmer an Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen, 3. Platz bei einer Europa-Meisterschaft, 2. oder 3. Platz bei einer Deutschen Meisterschaft, 1. Platz bei einer Bayer. Meisterschaft, 1. oder 2. Platz bei einer Süddeutschen Meisterschaft, Inhaber von Bayer. Rekorden, Mitglieder einer Nationalmannschaft (A-Kader):

Elias Smouni, Gianluca Schieß, Jonas Smouni, Noa Wittmann, Lina Heiligensetzer, Tobias Waibel, Luca Sparrer (alle MSC Scuderia Kempten); Axel Bückle (SV 29 Kempten); Johannes Haggenmiller, Juanita Klimm, Juanita Rudas Meo, Pauline Böhmig (alle TV Kempten, Karate); Maximilian Weigel (Renngemeinschaft Allgäu); Sabrina Wiederhold (TSV Kottern, Ringen); Serhat Erden (TSV Kottern, Boxen); Jakob Schirutschke, Carla Schirutschke (beide DAV Sektion Allgäu-Kempten, Klettern); Felix Engelhardt, Sina van Thiel (beide RSC Kempten), Lisa Müller, Miriam Kartas, Emilie Pippert, Emma Dempf, Nina Maisel, Laetitia Weindler, Nina Müller, Jana Botzenhardt, Sina Heinrich, Aurelia Remplik, Laura Greiter, Lara Schaffarczik, Sarah Heinrich, Selin Gümüs (alle TV Kempten, Kunstturnen); Michael Snegur, Sascha Wagner, Max Ranftel, Alina Ranftel (alle Brazilian Jiu-Jitsu); Kevin Lammert, Kristina Galvas (beide Thaiboxen); Sebastian Abler, Muhammed Adlig, Lukas Alletsee, Oliver Baumgardt, Simon Baunach, Jakob Blanz, Elias Blanz, Robin Blohm, Marcel Borowy, Dominik Breiter, Simon Clar, Julian Dengel, Philipp Dold, Alexander Elzer, Andreas Englisch, Victor Esfeld, Paul Fehn, Andreas Fetzer, Leon Gersch, Raphael Gessler, Paul Gmeinder, Jano Graser, Paul Hofmann, Sam Holdenried, Jannik Noah Katzer, Jonas Keleminic, Matteo Knie, Louis Kramer, Manuel Kretschmer, Jakob Krinn, Thomas Kugler, Nico Leiderer, Morris Lindner, Dario Lucanto, Jakob Mast, Yanik Mazumdar, Yeshe Mazumdar, Philipp Niemeier, Benjamin Perauer, Alexander Pfeiffer, Marco Scardia, John Schanbacher, Kevin Scheffler, Dominik Schmid, Moritz Schmidt, Tobias Schönfisch, Jonah Schröder, Christoph Sencar, Tom Suchma, Magnus Sutor, Peter Uhl, Timo Wassermann, Jonathan Zinnecker, Lucas Zinnecker

Bronzemedaillen (Teilnehmer an Europameisterschaften, 4. Platz bei einer Deutschen Meisterschaft, 2. oder 3. Platz bei einer Bayerischen Meisterschaft, 3. oder 4. Platz bei einer Süddeutschen Meisterschaft, Mitglieder einer Nationalmannschaft (B-Kader), 1. oder 2. Platz bei einer Südbayer. Meisterschaft):

Katharina Glavic, Jan Gastl, Dominik Gstrein (alle 1. Squash Club Kempten); Eliah Bernick, Jonas Becker, Niklas Hartmann, Kevin Hiller, Julius Loos, Max Maier, Jannik Merfels, Louis Pflüger, Emanuel Popp, Karl Schenkyr, Luis Schröder, Nico Schubel, Michael Schüle, Manuel Stöhr, Patrick Straßer, Benedikt Striegl, Paul Thümmler, Benedikt Werner, Johannes Wörle, Lukas Bareth, Paul Barmetler, Ferdinand Brausewetter, Marlon Buck, Julian Gebhardt, Daniel John, Dominik Merfels, Niels Riekens, Franz Schröder, Lukas Wildburger, Constantin Würth (alle SG Kempten-Kottern, Handball); Lukas Bückle (SV 29 Kempten, Ringen); Tobias von Baer (Renngemeinschaft Allgäu); Annika Kuss, Thimo Thorandt, Kevin Schuster (alle TV Kempten, Schwimmen); Sarah Hehl, Florian Mayr, Annika Garber, Samuel Batke, Maximilian Batke, Davide Verrina, Franziska Kreß, Svenja Löhmann, Mona Löhmann, Lorenz Bechteler, Elyes Erdogan, Sophie Appelt, Mia Morgenstern, Amelie Appelt, Alina Grillinger, Taya Hüttl, Theo Zanker (alle TV Kempten, Karate); Alex Bögel, Matthias Becker, Karl Brunschweiger, Niclas Gaa, Selina Loidold, Moritz van Kempen (alle TSV Kottern, Ringen); Katharina Rill (TV Kempten, Fechten); Barak Öztürk (TSV Kottern, Boxen); Lara Rietzler, Kilian Rietzler, Seline van Thiel, Magnus Vogel (alle RSC Kempten); Antonia Schmid (AMC Kempten); Sofia Anna Dirgova (TV Kempten, Badminton); Kim Fischer (TSV Buchenberg, Langlauf)

Ehrenurkunden (Sportler unter 18 Jahren, die einen schwäbischen Meistertitel errungen haben, erhalten eine Ehrenurkunde):

Shailo Ulm (SV 29 Kempten, Ringen); Pia Hörburger, Jan Schuster, Corinna Arnold, Tobias Gebhart, Ryan Philipp, Elias Bahlaouane, Carina Dietz, Luzie Wandratsch, Nina Reindl, Sarah Schrätzlmayer, Jannes Matteo Große, Kasimir Haver, Jonas Schicketanz, Jonathan Kuss, Jannes Schnitzer (alle TV Kempten, Schwimmen); Nikita Kloos, Jonah Müller, Alexander Stoll, Nico Wörmann (alle TSV Kottern, Ringen); Yannik Sonner (Königl. Priv. FSG); Manuel Kreuzer (RGA); Alisa Kreß, Lina Hagspiel, Nico Wassermann, Katharina Kreß, Hannes Wimmer, Jonah Grillinger, Melanie Hagspiel (alle TV Kempten, Karate); Nadine Diettrich (Tom-Mutters-Schule, Langlauf); Loris Kaufmann (AMC Kempten)

Auch interessant

Meistgelesen

Das Herzstück der König-Ludwig-Brücke fliegt ein
Das Herzstück der König-Ludwig-Brücke fliegt ein
Alice hoch drei auf der Burghalde - Bilder zum Märchensommer 
Alice hoch drei auf der Burghalde - Bilder zum Märchensommer 
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Schwungvolles Mitmachtheater stellt Burghalde auf den Kopf
Schwungvolles Mitmachtheater stellt Burghalde auf den Kopf

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.