1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kempten

Roland Helfrich stellt sich zur Wiederwahl

Erstellt:

Kommentare

null
Betzigaus amtierender Bürgermeister Roland Helfrich stellt sich der Wiederwahl. © Spielberg

Betzigau – Die Überparteiliche Wählergruppe Betzigau verbleibt weiterhin im Kreisverband der Freien Wähler Oberallgäu.

Außerdem stellt sich Bürgermeister Roland Helfrich der Wiederwahl. Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung der Überparteilichen Wählergruppen Betzigau und Hochgreut stimmten die Mitglieder einstimmig für den Verbleib im Kreisverband der Freien Wähler Oberallgäu, auch wenn nach der neuen Satzung des Kreisverbands die Mitgliedschaft zukünftig nicht mehr beitragsfrei sein wird. Vor den Mitgliedern der Ortsgruppen Betzigau und Hochgreut erläuterte der Kreisvorsitzende Hugo Wirthensohn, wie sich der Kreisverband bei den künftigen Wahlen aufstellen möchte. „Weil die Freien Wähler den Schwung aus den Landtagswahlen mitnehmen wollen, werden sie auch definitiv einen eigenen Kandidaten für die Landratswahl stellen“, so Wirthensohn. 

Dem pflichtete der Fraktionsvorsitzende Dr. Philipp Prestel bei, stellte allerdings klar, dass er nicht als Landrats-Kandidat zur Verfügung stehe. Es hätten bereits Gespräche mit mehreren Personen stattgefunden, so Prestel. In diesem Zusammenhang gab Betzigaus amtierender Bürgermeister Roland Helfrich bekannt, dass er die Geschicke der Gemeinde Betzigau für eine weitere Amtsperiode lenken möchte. Ergänzend hob der Ortsvorsitzende Dr. Valentin Sauerer hervor, dass die Gruppierung diese Entscheidung außerordentlich begrüße, gehe es doch darum, die bisher so erfolgreich von ihm angestoßenen Projekte fortzusetzen und neue anzupacken. Die Nominierung erfolge termingerecht im kommenden Herbst. 

kb

Auch interessant

Kommentare