Geteilte Baumaßnahme 

Kronenstraße: Oberfläche wird teils im Frühjahr saniert

+
Das Verlegen einer Fernwärmeleitung bedingt, dass die Oberfläche der Kronenstraße vom Rathaus bis Hausnummer 21 im Frühjahr saniert wird.

 „Überraschend aufgeschlagen“ sei bei der Verwaltung vergangene Woche ein Antrag, dass das Gebäude in der Kronenstraße 21 an die Fernwärme angeschlossen werden soll, berichtete Tiefbauamtsleiter Markus Wiedemann am Mittwoch im Bauausschuss. Die zu verlegende Leitung vom Rathaus bis zur Kronenstraße 21 sei 160 Meter lang. Der Antragssteller wollte die Maßnahme noch in diesem Jahr durchgeführt sehen. Dies sei aufgrund der „aufwändigen Arbeiten“ jedoch nicht möglich. Im Optimalfall würden die Arbeiten sieben Wochen dauern, die Firma könnte jedoch frühestens Mitte Oktober anfangen. Somit habe man sich entschieden, die Maßnahme im Frühjahr 2018 durchzuführen. „Wenn das gemacht wird, müssen wir auch die Oberflächensanierung der Kronenstraße in diesem Bereich machen“, betonte Wiedemann. So soll unter anderem die Entwässerung verbessert und die Verkehrssicherheit wieder hergestellt werden. „Damit gewinnen wir Zeit, bis eine endgültige Lösung für die Kronenstraße gefunden ist.“ Den Wunsch von ÖDP-Stadtrat Michael Hofer, dass im Frühjahr schon die komplette Straße gemacht wird, schmetterte Wiedemann ab. Das Tiefbauamt habe derzeit keine Kapazitäten für eine solch komplexe Planung frei und außerdem sei noch nicht beschlossen, wie die endgültige Lösung für die Kronenstraße aussehen soll.

Melanie Weidle

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
AWO Hort "Einstein" und Grundschule an der Sutt spielen bei den Schultheatertagen für Respekt und Freiheit
AWO Hort "Einstein" und Grundschule an der Sutt spielen bei den Schultheatertagen für Respekt und Freiheit
Tippen Sie, ob sich Argentinien gegen Kroatien behaupten kann und gewinnen Sie tolle Preise!
Tippen Sie, ob sich Argentinien gegen Kroatien behaupten kann und gewinnen Sie tolle Preise!
Verfolgungsjagd nach Unfall
Verfolgungsjagd nach Unfall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.