Unfall auf A980

Aus Unachtsamkeit in Sicherungsanhänger gefahren

+

Sulzberg - Eine Autofahrerin hat am Dienstagvormittag auf der A980 in Fahrtrichtung Lindau ein Lkw-Anhänger-Gespann, einen Sicherungsanhänger, übersehen, das nach dem Autobahndreieck Allgäu auf der linken Fahrspur stand und vorangekündigt war.

Durch den Frontalzusammenstoß wurden der Anhänger und der Pkw stark beschädigt. Der Sachschaden wird auf über 50.000 Euro geschätzt. 

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Verkehrspolizei Kempten war Unaufmerksamkeit die Ursache für den Unfall. 

Der Sachschaden wird auf über 50.000 Euro geschätzt. Glücklicherweise blieben die 25-jährige Unfallverursacherin und ihr im Pkw befindlicher Säugling augenscheinlich unverletzt; dennoch wurden sie zur Untersuchung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Bis zur Bergung des Anhängers und des Fahrzeuge durch ein Abschleppunternehmen kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, die sich bis zur Anschlussstelle Betzigau auf der A7 in Richtung Füssen zurückstauten.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Besorgter Flaneur versorgt den Fischerjungen
Besorgter Flaneur versorgt den Fischerjungen
Der Klinikverbund Allgäu ist bereit für Covid-Patienten
Der Klinikverbund Allgäu ist bereit für Covid-Patienten
Unsicherheit um Covid-19 Tests: Dr. Matthias Sauter vom Klinikum Kempten klärt auf
Unsicherheit um Covid-19 Tests: Dr. Matthias Sauter vom Klinikum Kempten klärt auf
Die Polizei appelliert an die Bürger sich an die Ausgangsbeschränkung zu halten
Die Polizei appelliert an die Bürger sich an die Ausgangsbeschränkung zu halten

Kommentare