Unfall mit neun Verletzten

Neun Verletzte sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Sonntagabend in der Stephanstraße ereignet hat. Eine Fahranfängerin hatte beim Einbiegen in die Stephanstraße offenbar die Vorfahrt eines Busses übersehen.

Nach Angaben der Kemptener Verkehrspolizei wollte am frühen Sonntagabend eine 18-jährige Pkw-Fahrerin von der Bleicherstraße nach rechts in die Stephanstraße einbiegen. Dabei übersah das Mädchen offenbar einen vollbesetzten VW-Bus, der die Stephanstraße von der Autobahn kommend in Richtung Berliner Platz fuhr. Dessen 33-jähriger Fahrer konnte nicht mehr ausweichen und prallte mit dem Bus in das Fahrzeug der Unfallverursacherin. Sowohl die 18-Jährige und ihre Beifahrerin als auch alle sieben Insassen des gerammten VW-Busses zogen sich bei dem Zusammenstoß zum Glück nur leichte Verletzungen zu. Zahlreiche Rettungskräfte und ein Rettungshubschrauber waren anschließend im Einsatz, um die vielen Verletzten noch vor Ort zu betreuen. Die Stephanstraße und die Bleicherstraße waren stadteinwärts für eine Stunde für den gesamten Verkehr gesperrt. Mehrere Streifenwagen waren mit der Unfallaufnahme und der gesamten Verkehrsregelung beschäftigt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 40 000 Euro, schätzt die Polizei. Gegen die junge Unfallverursacherin ermitteln die Beamten jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft

Kommentare