1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kempten

Unfallflucht: Betrunkener macht sich zu Fuß davon

Erstellt:

Kommentare

Straße, Autos, Leitplanke, Herbst
Der Verunfallte 63-Jährige schoss durch die Leitplanke und stürzte mit seinem Geländewagen die Böschung hinab. © Symbolbild: Bildagentur PantherMedia/alho007

Betzigau - Am Samstag, 12. März, brach ein 63-jähriger Mann bei Hochgreut mit seinem Geländewagen durch die Leitplanke und verschwand dann.

Um 6 Uhr in der Früh geschah es. Ein Anrufer meldete einen Verkehrsunfall mit Unfallflucht in Hochgreut. Die Beamten fanden am Unfallort einen hochwertigen Geländewagen in einem Feld, der nach Spurenlage wenige Minuten zuvor von der Fahrbahn abgekommen und durch eine Schutzplanke gebrochen sein musste. Er war einen Absatz hinabgestürzt und in der Böschung eines Bachs stark beschädigt zum Stehen gekommen.

Wo sind die Insassen?

Beim Aufprall war ein erheblicher Schaden an der Schutzplanke, einem Geländer und der angrenzenden Wiese entstanden. Da am verunfallten Fahrzeug Öl auslief, wurde die Feuerwehr Möstenberg alarmiert und kümmerte sich mit sechs Mann um das Abbinden.

Im Fahrzeug oder in der Nähe des Unfallorts befanden sich aber keine Personen. Daher leiteten die Polizeibeamten eine Fahndung mit mehreren Streifen ein. Der verunfallte, unverletzte Fahrzeugführer konnte etwa einen Kilometer entfernt zu Fuß angetroffen werden. Er dunstete einen deutlich vernehmbaren Alkoholgeruch aus. Der Alkoholtest zeigte dann tatsächlich ein Promille an, was auf die Unfallursache schließen lasse, meldet die Polizei.

Der 63-jährige Oberallgäuer muss mit einer Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs rechnen, zudem hatte er sich unerlaubt vom Unfallort entfernt. Auch die fahrlässige Verunreinigung von Gewässern ist strafbar. Der Führerschein wurde vor Ort beschlagnahmt und der PKW musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden belief sich auf deutlich über 60.000 Euro.

Auch interessant

Kommentare