Unglückliche Niederlage

Nach dem guten Saisonstart mit zwei Siegen und einem Unentschieden in den ersten drei Spielen musste der TSV Kottern am Samstag die erste Niederlage in der Bayernliga einstecken. Beim BFC Wolfratshausen verloren die St.- Manger mit 1:2, obwohl sie zur Pause nach einem Blitztor noch mit 1:0 geführt hatten.

Der TSV Kottern begann mit einem Paukenschlag. Der nach Verletzung wieder in die Startelf gerückte Daniel Eisenmann leitete eine Flanke von Johan Zwickl zu Simon Saitner weiter, der eiskalt das 1:0 erzielte. Mit dieser Führung im Rücken standen die Kotterner gut in der Abwehr. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Die Wolfratshausener bemühten sich zwar, rannten sich aber oft an der Kotterner Abwehr fest. Auch bei den Kotterner Angriffen fehlte die Durchschlagskraft. Oft war der letzte Pass vor dem Abschluss zu ungenau. Die logische Konsequenz daraus war, dass immer wieder mit Distanzschüssen versucht wurde, den Wolfratshausener Torwart zu überwinden. Zehn Minuten vor der Pause verfehlte Daniel Eisenmann mit einem Fernschuss aus mehr als 30 Metern das Wolfratshausener Tor nur knapp. Die harte Gangart der Gastgeber in der Schlussphase der ersten Halbzeit brachte die Kotterner nicht aus dem Rhythmus. Sie nahmen die knappe Führung mit in die Kabine. Schneller Ausgleich Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die Wolfratshausener wie verwandelt. Sie wurden immer stärker und drängten die Kemptener Vorstädter immer mehr in die Defensive. Es waren gerade mal fünf Minuten nach dem Seitenwechsel gespielt, schon fiel der Ausgleich für den BFC Wolfratshausen. Diesmal unterlief Torwart Martin Gruber einen langen Ball und der Wolfratshausener Stürmer brauchte nur noch zum 1:1 einschieben. Die Gastgeber war nun die aggressivere Mannschaft und kamen immer wieder zu guten Torchancen. Unvermögen und das Kotterner Glück verhinderten die Führung für die Platzherren. Der TSV Kottern blieb aber über Konter stets gefährlich. Saitner (55.) und Sinan Yilmaz (67.) verpassten jeweils die Chance zur Führung für die Gäste aus dem Allgäu. Etwas Pech hatten die Kotterner, als Simon Saitner eine Viertelstunde vor dem Ende einen Schuss aus kurzer Distanz an den Pfosten setzte. In der Schlussphase wurde es noch einmal turbulent. Der Schiedsrichter sah ein klares Handspiel der Gastgeber im Strafraum nicht und verwehrte somit den Kotternern einen Strafstoß. Zwei Minuten vor dem Abpfiff landete ein wunderschöner Distanzschuss der Platzherren im Kotterner Torwinkel zum 2:1 für die Wolfratshausener. Torwart Gruber war bei diesem Schuss machtlos. Wenige Sekunden später kassierte Dennis Hofmann nach einem Foul noch die Rote Karte. Die Kotterner stürmten trotz Unterzahl nach vorn, doch der Ausgleich blieb ihnen verwehrt. Für den TSV bleib es am Ende bei der knappen und sehr unglücklichen Niederlage. Bereits am kommenden Mittwoch, 8. August, haben die St.-Manger jedoch die Chance, die Niederlage durch einen Heimsieg gegen den SC Fürstenfeldbruck wieder wett zu machen. Anpfiff ist um 18.30 Uhr.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare