Verdächtige Ansprache

Böse Absichten oder einfach nur hilfsbereit? Zwei unbekannte Männer haben vergangene Woche offenbar drei kleine Kinder an einer Bushaltestelle angesprochen und ihnen angeboten, sie nach Hause zu fahren. Dabei handelt es sich laut Polizei nicht um den ersten Vorfall dieser Art in Niedersonthofen.

Nach Angaben der Beamten warteten die drei Kinder im Alter von acht und neun Jahren, darunter ein Bube, am Dienstag vergangener Woche an einer Bushaltestelle, als die beiden Männer mit ihrem Wagen anhielten und das Trio ansprachen. Da die Eltern ihnen das Mitfahren mit Fremden verboten hatten, lehnten die drei die Hilfe jedoch ab. Die beiden Männer waren etwa 40 Jahre alt und hatten dunkle Haare. Der Beifahrer könnte zudem betrunken gewesen sein, so die Polizei. Bei dem Auto der beiden könnte es sich um einen blauen oder silbernen BMW handeln. Mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der PI Kempten zu melden. Bereits vor etwa zwei Monaten war nach Polizeiangaben in Niedersonthofen ein im Garten des Elternhauses spielendes acht Jahre altes Mädchen von einem vorbei kommenen Motorradfahrer angesprochen worden. Auch er bot dem Kind an, auf seiner Maschine mitzufahren. Die Kleine lehnte jedoch ab. Als sie mit ihrer Mutter zurückkam, war der Mann bereits verschwunden.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare