Früher gesperrt

Weihnachtsmarkt: Kronenstraße ab 18 Uhr zu

Besucher des Kemptener Weihnachtsmarktes können die Kronenstraße abends nun sorglos überqueren. Ab 18 Uhr ist sie gesperrt.

Kempten – Seit 1. September gilt für die Kronenstraße im Bereich zwischen Grünbaumgasse und Gerberstraße ein Nachtfahrverbot von 22 bis 6 Uhr. Mit Beginn des diesjährigen Weihnachtsmarktes am 29. November gilt das Fahrverbot ab 18 Uhr.

Ein entsprechender Antrag von Thomas Hartmann (Grüne) fand am Mittwochabend im Verkehrsausschuss eine Mehrheit.

Ziel von Hartmanns Antrag war, die Sicherheit für Fußgänger während der Zeit des Weihnachtsmarktes zu erhöhen. In den vergangenen Jahren habe es oft brenzlige Situationen in der Kronenstraße gegeben. Er und weitere sechs Stadträte sprachen sich in der Abstimmung über den Antrag für die Sperrung ab 18 Uhr aus, OB Kiechle, Bürgermeister Josef Mayr, Helmut Berchtold und Karl Sperl (CSU) waren dagegen. Hinterher stellte Sperl die Entscheidung als „Schnellschuss“ in Frage, doch Kiechle stellte klar, dass der Beschluss stehe und die Verwaltung nun schauen müsse, wie er umgesetzt werden kann. Tiefbauamtsleiter Markus Wiedemann meinte, dass wohl zusätzlich zu den Schildern ein Absperrblock nötig sei.

Neben Hartmanns Antrag wurden auch die Anträge der Stadträte der UB/ÖDP sowie von Klaus Knoll (FW) behandelt. Die UB/ÖDP-Stadträte hatten gefordert, die nächtliche Sperrung der Kronenstraße unabhängig von der weiteren Diskussion um die Straße auf Dauer fortzuführen. Knoll hatte beantragt, dass Taxis vom nächtlichen Durchfahrtsverbot ausgenommen werden. Dieser Antrag wurde mit 9:2-Stimmen abgelehnt, da die Verwaltung und auch einige Stadträte befürchteten, dass es Nachahmer gibt und dann auch andere Fahrzeuge durch den gesperrten Bereich fahren. Dem Antrag der UB/ÖDP kann bis zur endgültigen Entscheidung über die weitere Vorgehensweise in der Kronenstraße im Rahmen des Mobilitätskonzepts 2030 nachgekommen und die nächtliche Sperrung aufrecht erhalten werden (Abstimmung 9:2 Stimmen).

Die Zahl der unzulässigen Durchfahrten hat laut Volker Reichle vom Amt für Tiefbau und Verkehr nach den anfänglichen starken Kontrollen zwar abgenommen, trotzdem fahren immer noch viele durch. Die Messungen seit Beginn der nächtlichen Sperrung von Anfang September bis Mitte Oktober ergaben einen Schnitt von 31 Fahrzeugen pro Stunde, die widerrechtlich durchgefahren sind. Von 10. bis 12. Oktober erfolgte die überwiegende Zahl der Fehlfahrten zwischen 5 und 6 Uhr morgens. Die Verkehrsüberwachung wird daher in der Kronenstraße weiterhin verstärkt kontrollieren.

Melanie Weidle

Auch interessant

Meistgelesen

Video
Parkettböden - Wohngefühl und Lebensqualität
Parkettböden - Wohngefühl und Lebensqualität
Von Müll-Ansammlern und Müll-Verweigerern
Von Müll-Ansammlern und Müll-Verweigerern
Maria Profanter rühmt unsere Denkkraft in ihrer Ausstellung
Maria Profanter rühmt unsere Denkkraft in ihrer Ausstellung
Ankündigung eines Amoklaufs als "unbedachte Äußerung"
Ankündigung eines Amoklaufs als "unbedachte Äußerung"

Kommentare