Polizeigroßeinsatz

Vermeintlich getötete Frau wieder aufgetaucht

+

Kempten - Zu einem größeren Polizeieinsatz kam es gestern Nachmittag in Kempten im Ortsteil Sankt Mang, laut Pressemitteilung der Polizei.

Aufgrund von Informationen, dass in Kempten möglicherweise eine Frau getötet worden sei, fuhren am Freitagnachmittag viele Einsatzfahrzeug an deren Wohnung.

Besorgte, im Ausland lebende Angehörige, hatten sich an die dortigen Behörden gewandt und ihnen gegenüber geäußert, dass es möglicherweise zu einem Tötungsdelikt einer in Kempten wohnenden Verwandten gekommen sein könnte.

Im Rahmen sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnte am Wohnanwesen der vermeintlichen Geschädigten ein männlicher Familienangehöriger angetroffen und vorläufig festgenommen werden.

Er wurde von Beamten der Kriminalpolizei Kempten umfangreich vernommen. Offensichtliche Anhaltspunkte für ein mögliches Tötungsdelikt ergaben sich zunächst nicht. Da der Mann auf die Ermittler einen stark verwirrten Eindruck machte wurde er in eine Klinik eingeliefert.

Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen, bei denen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt worden war, konnte die Frau zunächst nicht aufgefunden werden. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurde die Frau in den frühen Morgenstunden am Freitag zu Hause unversehrt angetroffen. Gegenüber den Beamten machte sie keine Angaben über ihren Aufenthaltsort.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Ticker Kempten: Kemptener Inzidenwert steigt über die 300-Marke
Corona-Ticker Kempten: Kemptener Inzidenwert steigt über die 300-Marke
ARD-Filme komplett im Allgäu gedreht
ARD-Filme komplett im Allgäu gedreht
Corona-Ticker: Notbremse im Oberallgäu - Deutschlandweit ruhige Ostern
Corona-Ticker: Notbremse im Oberallgäu - Deutschlandweit ruhige Ostern
Falsche Polizeibeamte rufen aktuell an
Falsche Polizeibeamte rufen aktuell an

Kommentare