Vernissage der Dauerausstellung „Leuchtendes Mittelalter – von Heiligen, Handwerkern und Altären“

Sakrale Kunst fasziniert im Alpin Museum

+

Kempten – Groß war das Interesse an der neuen Präsentation ausgewählter Exponate der ehemaligen Alpenländischen Galerie schon bei der Eröffnung vergangenen Donnerstagabend. Auch viel Lob gab es für die neue Dauer-Ausstellung „Leuchtendes Mittelalter – von Heiligen, Handwerkern und Altären“ im Alpin-Museum im Marstallgebäude, und das nicht nur von OB Thomas Kiechle in seiner Ansprache.

Vernissage „Leuchtendes Mittelalter – von Heiligen, Handwerkern und Altären“

Mit einer leidenschaftlichen Rede auch über die Menschen aus Fleisch und Blut jener Zeit, mit all ihren Sorgen, Nöten, ihrer Trauer und Freude stimmte der Autor und Journalist Michael Peinkofer die Abendgäste darauf ein, auch einen tieferen Blick in der Ausstellung zu wagen. Wie berichtet, sind bis 12. November spätmittelalterliche Altäre, Heiligenfiguren und Tafelgemälde mit Fokus auf Heiligenverehrung, Volksfrömmigkeit und Handwerkskunst zu sehen. Zudem laden ein vielfältiges Rahmenprogramm sowie Aktivstationen zu mehr als nur Betrachten der Exponate ein. So spielten beispielsweise die Heiligen im Leben der Menschen damals eine wichtige Rolle. Um sie ranken sich Legenden, die mit der Theatergruppe „Bühnentaucher“ für die Hörstation aufgenommen wurden. Die Ausstellung ist geöffnet dienstags bis sonntags jeweils von 10 bis 16 Uhr im Alpinmuseum Kempten. 

Christine Tröger

Auch interessant

Meistgelesen

Mittwoch: Endlich Gymnastik und echte Romantik in der Selfie-Box
Mittwoch: Endlich Gymnastik und echte Romantik in der Selfie-Box
Donnerstag: Mit Traktor in der SelfieBox
Donnerstag: Mit Traktor in der SelfieBox
Allgäuer protestieren gegen Skischaukel 
Allgäuer protestieren gegen Skischaukel 
Demonstration bei Festwocheneröffnung
Demonstration bei Festwocheneröffnung

Kommentare