Verpatzter Start

Die erfreuliche Nachricht, dass mit Michael Eß ein Notvorstand gefunden wurde (siehe eigenen Bericht), hatte sich sportlich für die Mannschaft nicht ausgezahlt. Der abstiegsbedrohte FC Kempten konnte nicht wie erhofft gleich beim ersten Pflichtspiel im Jahr 2009 punkten und verlor beim TSV 1860 Rosenheim mit 0:2.

Irgendwie hatte die Mannschaft des FC Kempten den Anfang der Partie verschlafen und lag bereits nach der zweiten Spielminute mit 0:1 im Rückstand. Der Tabellenführer setzte die Abwehr des FCK, bei der Abwehrchef Kevin Siegfanz wegen Krankheit fehlte, in der ersten halben Stunde des Spiels stark unter Druck. In dieser Phase half die Göttin Fortuna den Gästen aus dem Allgäu. Die Torlatte und Ljubomir Ristic von der Torlinie verhinderten einen höheren Rückstand. Zehn Minuten vor der Halbzeit erhielt Spielführer Marcus Merk eine gelb-rote Karte. Der FCKn musste fortan in Unterzahl spielen. Doch die Kemptener zeigten gerade in Unterzahl eine gute Moral und ließen sich nicht entmutigen. Zur Pause blieb es bei der knappen 1:0-Führung der Gastgeber. Nach dem Seitenwechsel, versuchten die Kemptener an ihre gute Phase in den letzten zehn Minuten der 1. Halbzeit anzuknüpfen. Doch ein Foul im Strafraum bescherte den Rosenheimern einen Strafstoß, den die Platzherren sicher zum 2:0 verwandelten. Damit war die Vorentscheidung gefallen. Die Rosenheimer beschränkten sich nunmehr auf das Verwalten des Vorsprungs und der FC tat sich in Unterzahl sehr schwer, seinerseits die Rosenheimer unter Druck zu setzen. Den Allgäuern gelang es in Unterzahl nicht mehr, sich entscheidend in Szene zu setzen. So blieb es beim 2:0-Sieg für Rosenheim.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
EEG ein "teurer Irrweg!"
EEG ein "teurer Irrweg!"
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft

Kommentare