Wie‘s mir geht?

Verschwörungskarls Glosse

+
Der Verschwörungskarl wundert sich über das, was er so im Internet findet.

Kempten - Wie‘s mir geht? Danke, meine Grundbedürfnisse sind gedeckt. Da könnte es einem eigentlich gut gehen. Leider ist das aber gerade nicht so, denn ich bin ziemlich in Rage, weil ich von Leuten, die ich gestern noch für vernünftig gehalten habe, mehr und mehr Links zu Videos von Verschwörungstheoretikern bekomme. Unglaubliche Theorien, die anscheinend bereits viele Anhänger gefunden haben. Die einen setzen sich Aluhüte auf, damit ihr Gehirn nicht ferngesteuert werden kann, andere meinen, Bill Gates will die Menschheit auf 500 Mio. Personen reduzieren. Manche glauben gar, die Queen hätte deswegen eine so glatte Haut, weil sie Kinderblut trinkt, das man im Übrigen auch den Kindern abzapft, die in den Zelten im Central Park in New York gefangen gehalten werden.

Da die Erde ja nach Insiderinformationen eine Scheibe ist, warum gehen sie nicht einfach an die Erdkante und springen in ihr Paralleluniversum? Weißt Du ich habe keine Angst, dass mich das Virus schwer treffen könnte, obwohl ich schon in die gefährdete Altersgruppe hineinwachse. Ich habe mich auch bereits damit abgefunden, dass wir eine Wirtschaftskrise bekommen, die sich die meisten gar nicht vorstellen können. Die Staaten werden sich nur noch über Gelddrucken finanzieren können. Wenn das funktioniert, warum haben sie uns dann so lange mit Steuern traktiert?

Ich glaube, dass wir auch mit einem Wiederaufflammen der Pandemie fertig werden und dass wir zu denen gehören, die das mit am besten machen, obwohl ich finde, dass ein Gesundheitsminister, der ein Vierteljahr nicht in der Lage ist, in einem hoch entwickeltem Land wie Deutschland, dafür zu sorgen, dass medizinisches Personal genügend Schutzausrüstung hat, und die Bevölkerung genügend Maultäschle, um damit in die Öffentlichkeit zu gehen, dass so ein Gesundheitsminister seinen Hut nehmen sollte. 

Worauf ich hinaus will, ist, dass man solchen Leuten nicht mit Fakten kommen kann. Da wird allen Zahlenspielereien geglaubt, aber wenn man sagt, hast Du nicht gesehen, was in New York los ist, dann sagen sie, dass sie das nicht glauben würden. Den GEZ-Medien sowieso nicht, und die von mir als seriös bezeichneten Zeitungen wären auch ferngesteuert. Sie informieren sich lieber über YouTube. Da bekommen sie ungefilterte Informationen. 

Es gibt keinen gemeinsamen Nenner mehr und die Gesellschaft spaltet sich. Freundschaften gehen auseinander. Und was mich zur Zeit noch sehr besorgt, bewegt und aufregt, wenn Menschen aus dem bürgerlichen Lager dann mit Leuten für Bürgerrechte protestieren, die daran noch nie ein besonderes Interesse hatten, wie Aluthutträgern, AfDler, Reichsdeutschen und Antisemiten. Dabei bin ich durchaus der Meinung, dass es genug zu kritisieren und zu diskutieren gibt und das auch gemacht werden soll. Aber man muss auch bedenken, dass wir so ein Problem seit der Spanischen Grippe vor circa 100 Jahren nicht mehr hatten, und die Wissenschaftler auch jeden Tag noch dazu lernen. 

Aber ich glaube auch, man sollte eine ethische Diskussion nach folgenden Überlegungen führen: Es ist noch nie ein Menschenleben gerettet worden, denn diesen Planeten hat noch keiner lebend verlassen, wenn man davon absieht, dass vor zweitausend Jahren jemand nach drei Tagen wieder auferstanden ist. Aber die Beweislage ist da äußerst dünn. Wenn man sagt, man hat ein Menschenleben gerettet, hat man es eigentlich nur um ein paar Jahre verlängert. 

So, und jetzt könnte man sich überlegen wie viele Jahre Menschenleben man durch diese harten Maßnahmen verkürzt. Da sind nicht nur die vielen, die depressiv werden, die Kinder und Homeoffice nicht zusammen bewältigen können, die Burnout und hohen Blutdruck bekommen, und deren Existenz vernichtet wird. Das Leben all derer in dieser unvollständigen Aufzählung wird erschwert und durch die krankmachenden Faktoren um viele, viele Lebensjahre verkürzt. Diese verlorenen Jahre werden in keiner Statistik erscheinen. Dazu kommt noch, dass in der zu erwartenden Weltwirtschaftskrise in unterentwickelten Ländern eine Menge Menschen einfach verhungern werden. Ich sage nicht, dass ich genau weiß, was richtig ist, und in den GEZ-Medien und den Zeitungen in Deutschland wird im Gegensatz zu den Behauptungen der Youtuber täglich um die Wahrheit und die besten Lösung gerungen. Ich bin froh, dass wir sie haben. Aber wenn manche meinen, sie wüssten alleine, wo´s lang geht und alle anderen wären blöd und dumm gehaltene Schafe, dann sollten die Alarmglocken schrillen. Fragt sie doch gelegentlich mal, ob ihr sie an die Erdkante begleiten dürft. 

Der Verschwörungskarl alias Karl Jena

Auch interessant

Meistgelesen

Einbruch in eine Wohnung in der Bodmanstraße
Einbruch in eine Wohnung in der Bodmanstraße
Eine Entscheidung fürs Leben
Eine Entscheidung fürs Leben
Ausschuss für Umwelt- und Klimaschutz: Alte Linde bleibt erhalten
Ausschuss für Umwelt- und Klimaschutz: Alte Linde bleibt erhalten
Entscheidung zur Causa Knussert
Entscheidung zur Causa Knussert

Kommentare