Die Versuchskaninchen sind entlassen

Die Abiturientinnen und Abiturienten beim Eröffnungstanz des Abitur-Balles im Kornhaus. Foto: Läufle

„Sie haben sich ihrem G8-Schicksal gestellt, darauf dürfen Sie sehr stolz sein“, sagte Schulleiterin Renate Börner am Samstag auf der Abiturfeier des Hildegardisgymnasiums im Kornhaus. 63 Abiturientinnen und Abiturienten durfte sie das Abiturzeugnis überreichen und entließ sie damit offiziell aus der Schulzeit.

„Die Abiturienten wurden nicht gefragt, sondern einfach reingeworfen in das neue System“, meinte auch der stellvertretende Schulleiter Hermann Brücklmayr. Entscheidend sei jedoch, was hinten rauskomme „und das lässt sich sehen“. Dass das G8 übereilt und ohne sorgfältige Planung eingeführt wurde, erwähnte auch Börner in ihrer Rede. „Eine Flut von Neuerungen brach herein und von einer großen Herausforderung zu sprechen, wäre eher untertrieben.“ Und obwohl es die Absolventen nicht leicht hatten, schafften sie im Abitur Börner zufolge mit einem Gesamtnotenschnitt von 2,33 sehr beachtliche Leistungen. „Ihr könnt stolz darauf sein, dass ihr heute das ersehnte Abi-Zeugnis erhaltet“, betonte Elternbeiratsvorsitzende Gudrun Schöner. Sie schenkte allen Abiturienten eine Rose von Jericho. Die anscheinend leblose Knolle geht wenn sie mit Wasser begossen wird innerhalb einer Stunde auf. „Die Rose zeigt, dass etwas scheinbar lebloses doch noch zum Leben erwachen kann.“ Sie soll den Abiturienten helfen, wenn sie sich einmal in einer schwierigen Lage befinden. Tipps, was die ehemaligen Hilde-Schüler nach dem Abi nun anfangen können, hatte der Lehrerchor in seinem Lied „Ihr habt Abitur, was macht man damit nur?“ parat. Stephanie Uhl und Alexander Holzmüller ließen in ihrer Abirede die Zeit am Hilde Revue passieren. Vor acht Jahren hätten sie noch nicht gewusst, was sie erwartet und dass sie die Versuchskaninchen eines neuen Schulsystems werden. „Vieles lief nicht rund und meistens war es so, dass wir die Abi-Fächer, die wir gerne gehabt hätten, nicht wählen konnten.“ Für großes Gelächter sorgte Holzmüller mit seiner Aussage, dass die Abizeitung wahrscheinlich Mitte Dezember oder Anfang Januar erscheinen wird. „Wir haben uns am G8 orientiert“, spielte er auf das verspätete Eintreffen einiger Schulbücher an. „Wir sind glücklich, unser Ziel erreicht zu haben und würden jederzeit wieder ans Hilde zurückkehren“, resümierte Uhl. Bester G8-Absolvent am Hilde war Thomas Dziwis mit der Traumnote 1,0. Er bekam auch zahlreiche Preise.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Das „Große Loch“ im Fernsehen
Das „Große Loch“ im Fernsehen
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum

Kommentare