JU vertraut Braun

Michael Braun aus Lindenberg ist neuer Vorsitzender der Jungen Union (JU) Westallgäu. Braun, vor zehn Jahren einer der Wiederbegründer der JU in Lindenberg, war bisher stellvertretender Vorsitzender. Auf ihrer Jahreshauptversammlung haben die JU-Mitglieder ihm nun die Leitung übertragen. Er will mit modernen Mittel die Menschen erreichen.

Der 27-jährige Gebäudetechnik-Ingenieur Braun übernimmt das Amt des Vorsitzenden von Benjamin Konrad, dem Scheidegger Jugendbeauftragten, der aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand. Konrad wird künftig zusammen mit Kreisrätin Kathrin Novy aus Weiler und Martin Halder aus Stiefenhofen als Stellvertreter tätig sein. Auch der neu gewählte Vorstand umfasst Mitglieder aus allen Altersgruppen und aus allen Regionen des Westallgäus. Lisa Maria Rotter aus Weiler, mit 15 Jahren eines der jüngsten Mitglieder, wurde als eine der Schriftführerinnen in den Vorstand gewählt. Zusammen mit Sonja Schneider aus Simmerberg wird sie sich künftig um Protokolle und Pressearbeit kümmern. Im Amt bestätigt wurde Schatzmeister Wolfgang Starnberg aus Opfenbach, er wird sich weiterhin in bewährter Weise um die Finanzen des Verbands kümmern. Ein prüfendes Auge auf die Abrechnungen werden die beiden Kassenprüfer Matthias Ihler aus Heimenkirch und Stefan Braun aus Lindenberg werfen. Als neue Beisitzerinnen wählten die Mitglieder Katharina Grath, die Jugendbeauftragte Stiefenhofens, und Judith Lechermann aus Lindenberg in den Vorstand. Christian Reichart, den 34-jährigen Scheidegger Gemeinderat, bestätigten sie als Beisitzer einstimmig. Er wird seine langjährige JU-Erfahrung auch weiterhin einbringen. Der CSU-Kreisvorsitzende, Landtagsabgeordneter Eberhard Rotter, unterstrich in seinem Grußwort an die Mitglieder der JU, wie wichtig es sei, sich gerade als junger Mensch politisch zu engagieren und nicht nur Andere über seine Zukunft entscheiden zu lassen. Neue Medien nutzen Braun kündigte an, die Junge Union werde in Zukunft vermehrt konkrete, vor allem kommunalpolitische Themen, besetzen, ohne dabei die gemeinschaftlichen Aktivitäten außen vor zu lassen. Neue Mitglieder wolle er gewinnen und die neuen Medien ausbauen. Neben der Internetpräsenz, die der stellvertretende Vorsitzende Martin Halder als Webmaster betreut, ist die JU Westallgäu im Rahmen des Kreisverbandes Lindau bereits in sozialen Netzwerken wie beispielsweise StudiVZ vertreten. In Zukunft sollen auch Mikro-Blogging-Dienste wie „twitter“ genutzt werden.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft

Kommentare