Viel zu tun beim TV Kempten

Philipp Frank zieht sich nach vielen Jahren aus dem TVK-Präsidium zurück. Foto: TVK

Auf ein sportlich überaus erfolgreiches Jahr blickte Ullrich Kremser, Präsident des TV Kempten 1856, vor kurzem bei der Delegiertenversammlung im Haus Hochland zurück. Nicht ganz so glücklich war er dagegen mit der Tatsache, dass der Mitgliederstand erstmals seit vielen Jahren unter die 4000er Marke gefallen ist und dass die Sportpark-Sanierung noch nicht fertig ist. Veränderungen gab es zudem im Präsidium.

Mitglieder dazugewinnen ist eines der Ziele des TVK für dieses Jahr. Kremser ist sich zwar sicher, dass die Mitgliederzahl von 3997 Ende 2010 bis zum Ende dieses Jahres wieder über 4000 steigt, trotzdem sei es wichtig ein breites Sportangebot anzubieten. „Umso mehr freue ich mich, dass mit der Badminton- und der Akrobatik- und Freerunningabteilung nunmehr 22 Abteilungen bestehen“, so Kremser. Um die Kommunikation im Verein künftig zu stärken, hat das Präsidium beschlossen, regelmäßig Gespräche mit allen Abteilungen zu führen. „Keine neuen Wasserstandsmeldungen“ hatte Kremser in Sachen neues Fitnessstudio. Wie mehrfach berichtet, plant das bestehende Fitnessstudio am Eggener Berg auf dem Grundstück des TVK zu bauen. Es sei noch kein Vertrag unterschrieben. An den sportlichen Erfolgen gemessen gab es im Jahr 2010 „tolle und herausragende Platzierungen“, frohlockte Sportreferent Gerhard Neumann. Unter anderem gewannen Vereinsmitglieder Medaillen bei den Paralympics, Weltmeister- und Europameisterschaften. Außerdem gab es zahlreiche Titel und Podestplätze auf Deutschen, Süddeutschen, Bayerischen, Südbayerischen, Schwäbischen und Allgäuer Meisterschaften. „Auch bei der alljährlichen Ehrung der erfolgreichsten Sportler durch die Stadt wurde wieder eindrucksvoll die Spitzenposition des TVK in unserer Stadt dokumentiert“, so Neumann. So gab es nicht nur viele Medaillen in Gold, Silber und Bronze für die TVKler. Mit Karateka Lisa Schmid kommt auch die Jugendsportlerin des Jahres 2010 aus dem TVK. In diesem Zusammenhang bedankte sich Neumann bei den vielen Übungsleitern und Helfern ohne die weder der Breitensport noch der Leistungssport funktionieren würde. „Das Jahr 2010 wird in die Geschichte des TVK als das Jahr mit dem größten Kapitalaufwand für Umbau- und Sanierungsmaßnahmen der Sportanlagen eingehen“, machte der Technische Referent, Walter Schleppi, deutlich. Die großen Sanierungsmaßnahmen prägten zwar den größten Teil des Aufwandes, es waren aber auch laufende Reparaturen und Pflegearbeiten erforderlich. Extreme Wetterverhältnisse waren laut Schleppi Grund dafür, dass es bei der Baufertigstellung zu erheblichen Verzögerungen kam und daher noch immer nicht alle Restarbeiten erledigt sind. Heuer stehen zudem Arbeiten im Außenbereich der Sportanlagen an. So sollen Tartanbahn, Tribüne und Lichtmasten saniert werden. Einen Überblick über den Haushalt des TVK gab Finanzreferent Dieter Schmidt. Einnahmen von 458 200 Euro (Mitgliedsbeiträge, Zuschüsse) standen 2010 Ausgaben von 450 700 Euro (Personal, Übungsleitergeld, Zuschüsse an die Abteilungen) gegenüber. Der Überschuss von 7500 Euro resultiere in erster Linie aus Spenden für die Sanierungsmaßnahme, erklärte Schmidt. Der Haushaltsvoranschlag für heuer sieht Einnahmen von 443 000 Euro und Ausgaben von 447 900 Euro vor. „Wir werden also voraussichtlich einen Verlust von 4900 Euro ausweisen, der aus dringend notwendigen Geräteanschaffungen resultiert“, erklärte Schmidt. Zur Finanzierung der Sanierung wartet der Verein noch auf Zuschüsse vom BLSV in Höhe von 105 000 Euro und ein Darlehen (BLSV) von 55 000 Euro, die noch auf unbestimmte Zeit zwischenfinanziert werden müssen. Insgesamt sind bereits 598 200 Euro (von 746 000 Euro) an Rechnungen bezahlt. Neues Ehrenmitglied Bei den Neuwahlen bestätigten die Delegierten Dieter Schmidt für ein weiteres Jahr als Finanzreferent. Neu im Präsidium ist Sabine Stahl. Die 35-jährige Judoka löst Philipp Frank als Verwaltungsreferentin ab. Sie wurde einstimmig gewählt und freut sich darauf „die Herren im Präsidium zu unterstützen“. Frank war aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl angetreten. Für sein jahrelanges ehrenamtliches Engagement für den TVK ernannte Kremser ihn zum Ehrenmitglied.

Auch interessant

Meistgelesen

Feiern verbindet
Feiern verbindet
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare