Viel zu tun für die Feuerwehr

Keinen ruhigen Faschingssamstag verbrachten die ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr Kempten. Nachdem eine akute Wohnungsöffnung die Wehrleute am frühen Abend auf den Plan rief, wurden sie erneut um kurz nach 23 Uhr zu einem Containerbrand in den Schwalbenweg alarmiert.

Schon beim Einbiegen in die Straße, zeigte ein heller Feuerschein den Weg zum Einsatzort. Zwei Container brannten lichterloh, ein Dritter stand teilweise auch schon in Flammen. Unter Atemschutz gingen die Einsatzkräfte der Feuerwehr mit einem Löschrohr vor, um das Feuer zu bekämpfen. Kurz darauf konnte der Einsatzleiter „Feuer unter Kontrolle“ melden. Für die Nachlöscharbeiten öffneten die Feuerwehrmänner die Container, zogen das Papier und die Kleidungssäcke auseinander und benetzten sie umfangreich mit Wasser. Mit einer Wärmebildkamera wurde zudem der Brandschutt auf versteckte Glutnester kontrolliert. Wieder in die Wache zurück, alarmierte die Integrierte Leitstelle die Einsatzkräfte um 1.25 Uhr erneut. Diesmal ging es in die Immenstädter Straße zu einem Mülltonnenbrand. Diesen Brand bekämpfte die Feuerwehr ebenfalls unter Atemschutz und mit einem Löschrohr. Nach knapp 20 Minuten konnten die Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Kempten die Einsatzstelle wieder verlassen und zum letzten Mal in dieser Nacht in die Feuerwache einrücken.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Das „Große Loch“ im Fernsehen
Das „Große Loch“ im Fernsehen
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum

Kommentare