Viele Kinder beim KiSS-Sommerfest

KiSS-Leiter Tobias Strobl (links) beobachtet die Kinder beim balancieren. Foto: Läufle

Reger Betrieb herrschte am vergangenen Samstag auf dem Gelände des TV Kempten 1856. Die im vergangenen Jahr gegründete KiSS (Kindersportschule) hatte zum Sommerfest eingeladen und viele Kinder waren mit ihren Eltern gekommen.

Während sich die Drei- bis Neunjährigen bei durchwachsenem Wetter unter Aufsicht von KiSS-Leiter Tobias Strobl an verschiedenen Spiel- und Sportstationen (Trampolin, Slackline, Rollbahn und viele mehr) vergnügen konnten, gab es für die Eltern Kaffee und Kuchen. Mittags wartete für Klein und Groß noch eine Überraschung: Ein Zauberer kam in die Turnhalle und verblüffte seine Zuschauer mit verschiedenen Zaubertricks. Und auch ein kleiner offizieller Teil fand an diesem Tag statt. Otto Marchner, beim Bayerischen Landessportverband (BLSV) zuständig für Breitensport und damit auch für die KiSS, war nach Kempten gekommen, um der KiSS des TVK das Zertifikat für die offizielle Anerkennung als Kindersportschule zu übergeben. Derzeit werden in der KiSS-Kempten laut Strobl etwa 55 Kinder zwischen drei und neun Jahren sportartübergreifend ausgebildet. Zum neuen Schuljahr sind Neuanmeldungen möglich. Weitere Informationen zur Kindersportschule des TVK gibt es im Internet auf der Seite www.kiss-kempten.de.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren

Kommentare