Viele Sanierungen

In der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses stellt das Rechts- und Ordnungsamt seinen Budgetbericht für 2010 vor. Die Abteilung Bestattungswesen hat für das Jahr 2010 allein 173000 Euro für den Unterhalt für die Friedhöfe und Gräber veranschlagt.

Die Kosten entstehen, da auf dem Zentralfriedhof die Erneuerung der Teer- und Plattenwege weitergeführt werden muss. Des weiteren muss der Zufahrtsbereich zum Wirtschaftshof saniert und der Zugang vom öffentlichen Parkplatz Gottesackerweg soll erneuert und geändert werden. Da der Zugangsbereich von der Rottachstraße einen neuen Belag erhält, ist es notwendig, dass auch der Plattenbelag vor der Aussegnungshalle erneuert wird. Das anonyme Gemeinschaftsgrab muss in Eigenregie der Friedhof-Mitarbeiter ausgebaut werden. Am Friedhof Lenzfried müssen an der Grundstücksgrenze zum nördlichen Fußweg die Außenanlagen in Ordnung gebracht werden, hieß es weiterhin. Außerdem soll die Betonstützwand und der Abfallplatz neu gestaltet werden. Die Sanierung der Urnenwand auf dem evangelischen Friedhof ist dagegen auf 2010 verschoben worden. Weitere 10000 Euro veranschlagte das Amt für den Tag des Friedhofs, der im kommenden Jahr nach 2006 erneut organisiert werden soll. Die Mitglieder des Ausschusses zeigten sich von der Höhe der Summe überrascht. Den Großteil des Geldes soll für Werbung draufgehen. Stadtrat Alexander Hold (FW) meinte, dass die Organisationen, die am Tag des Friedhofs teilnehmen bzw. mitwirken, sich an den Kosten beteiligen sollten, damit der Aufwand für die Stadt gegen Null gehe. Stadträtin Elisabeth Brock (Grüne/FL) schlug vor, dass man die Kostenveranschlagung vorerst auf Eis legt und sich in einer baldigen Sitzung die Kostenabrechnung von 2006 vorlegen lasse. Danach wird dann über die tatsächliche Kostenveranschlagung beraten. Diesem Vorschlag stimmte der Ausschuss zu. Weitere Ausgaben kommen durch das Anschaffen neuer Fahrzeuge auf. Zudem soll der Wasserverbrauch bei den Brunnen auf dem städtischen Friedhof reduziert werden. Dazu sollen Zapfstellen ohne Tröge, die praktikabler seien, einige Brunnen ersetzten, so Alwin Wegmann, stellvertretender Leiter des Ordnungsamts. Die dazu notwendigen Umbauarbeiten plus die Pflasterarbeiten um die Brunnen herum werden rund 1500 Euro kosten.

Auch interessant

Meistgelesen

Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu
Zwischen Romantik und Realität
Zwischen Romantik und Realität
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro

Kommentare