Viele verschiedene Routen

Durch die Anbindung an den Illerradweg und den Allgäu-Radweg gibt es in Kempten sehr viele durchreisende Radtouristen. Mit einem neuen Projekt soll jetzt versucht werden, die Radler auch als Übernachtungsgäste in Kempten zu behalten. Daher erarbeiteten die Tourismus-Verantwortlichen in Kempten in den vergangenen Monaten gemeinsam mit dem RSC Kempten viele verschiedene Radtouren mit Start und Ziel in Kempten.

In Kooperation mit der Allgäu GmbH sollen zudem der Rad- und Städtetourismus noch weiter vorangetrieben werden, hieß es am Donnerstagabend im Kemptener Werkausschuss. Insgesamt 19 Radtouren, mit Iller- und Allgäu-Radweg 21, unterschiedlicher Längen und Schwierigkeitsgrade sind in den vergangenen Monaten erarbeitet worden. „Der RSC hat uns toll unterstützt“, betonte Heinz Buhmann, Geschäftsführer von Kempten Tourismus- und Veranstaltungsservice (KTV), am Donnerstag im Werkausschuss. Die Athleten des RSC hätten jede Route getestet. In einem nächsten Schritt sollen die ausgearbeiteten Touren in einem Heftchen lang und kurz beschrieben werden. Gleichzeitig wird eine Karte erstellt, in der alle Routen eingezeichnet sind. Ziel ist es die Karte mit dem Begleitheft zum Start der neuen Radsaison Ende April/Anfang Mai fertig zu haben. „Endgültiges Ziel ist es, Packages anzubieten wie drei Tage Kempten mit drei Radtouren“, erklärte OB Dr. Ulrich Netzer (CSU). Kempten als Zentrum Im Bereich des Radtourismus kooperiert der KTV zudem mit der Allgäu GmbH. Gemeinsam mit 14 weiteren Städten und Orten soll mittelfristig ein allgäuweites Radtourennetz nach festgelegten Qualitätsmerkmalen erarbeitet werden, erläuterte Buhmann. Kempten soll dabei Zentrum des Netzes werden. Außerdem soll der Illerradweg aufgewertet werden. Ab 2012 gibt es ferner in Kempten drei „bed&bike“-Betriebe. Enge Kooperation Im Bereich des Städtetourismus arbeitet die Stadt Kempten ebenfalls mit der Allgäu GmbH zusammen. In diesem Gebiet beteiligen sich insgesamt neun weitere Städte. Gemeinsam wurde bereits im ersten Halbjahr 2011 ein allgäuweites städtetouristisches Konzept erarbeitet. Das soll nun in Form eines Marketingplans für die Jahre 2012 bis 2014 umgesetzt werden, so Buhmann weiter. In die Kooperation mit der Allgäu GmbH in diesen beiden Tourismus-Bereichen steckt die Stadtverwaltung jährlich 20 000 Euro.

Meistgelesen

Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Grünes Zentrum in Kempten
Grünes Zentrum in Kempten

Kommentare