Es kommt zu einigen personellen Veränderungen im neuen Stadtrat

Viele neue Gesichter

+
Trotz Verlusten bleibt die CSU stärkste Fraktion. Die Freien Wähler gewinnen zwei Sitze hinzu.

Kempten – An der Sitzverteilung im Stadtrat ändert sich zwar künftig kaum etwas, dennoch werden in der neuen Amtsperiode einige neue Gesichter vertreten sein. So ziehen die Freien Wähler mit gleich vier neuen Stadträten ins Plenum ein. Aber auch in den anderen Fraktionen kommt es zu Veränderungen.

Die FW sind mit acht Mandaten künftig die zweitstärkste Kraft im Stadtrat hinter der CSU (der Kreisbote berichtete). Zusammen kommen beide Fraktionen auf eine komfortable Mehrheit von 24 Sitzen. Weitere sieben Stadträte schickt die SPD, bei den Grünen bleibt es bei sechs Mandaten. FDP und UB/ödp sind beide weiterhin mit jeweils drei Stadträten vertreten, Michael Ulmer vertritt künftig die Republikaner. 

Ulmer ist aber nicht das einzige neue Gesicht im Stadtrat. Mit Hans-Peter Hartmann, Klaus-Dieter Knoll, Christian Abt und Hubert Wipper sind gleich vier neue FW-Mandatsträger in den Stadtrat gewählt worden – so viele wie in keiner anderen Fraktion. „Ob die ihre Aufgaben im Stadtrat erfüllen, muss man noch abwarten“, so CSU-Kreisvorsitzender Thomas Kreuzer zum personellen Umbruch beim „Koalitionspartner“. Bemerkenswert: Obwohl freiwillig auf Platz 44 der FW-Liste gesetzt, schaffte Dieter Zacherle mit insgesamt 7805 Stimmen den Wiedereinzug locker. Nur die FW-Kandidaten Alexander Hold (15 373) und Bürgermeisterin Sibylle Knott (10 014) erhielten mehr Stimmen. 

In der CSU-Fraktion, die zwei Sitze verloren hat, sind es mit den beiden Unternehmern Alexander Buck und Helmut Berchtold sowie Silvia Rupp drei Neue. Ausgeschieden sind die Stadträtinnen Claudia Dress, Hildegard Greiter und Doris Hauber, die sich genau wie Edgar Rölz nicht mehr zur Wahl gestellt haben. Auch OB-Kandidat Thomas Kiechle kandidierte nicht mehr auf der Stadtratsliste.

Zwei junge, frische Gesichter kann künftig die SPD-Fraktion aufbieten, die am vergangenen Sonntag ein Mandat dazugewinnen konnte: Neben OB-Kandidat Martin Bernhard schaffte auch die junge Kreisvorsitzende Katharina Schrader mit 5391 Stimmen den Einzug in den Stadtrat. Ausgeschieden ist hingegen der langjährige Fraktionsvorsitzende Ludwig Frick, der sich auf Platz 44 der Liste hatte setzen lassen. 

Zu keinen Veränderungen kommt es hingegen bei den Grünen, die trotz leichter Stimmzuwächse auch weiterhin mit sechs Mandatsträgern im Stadtparlament vertreten sind. Dabei handelt es sich um die bisherigen Stadträte Erna-Kathrein Groll, Thomas Hartmann, Susanne Vanoni, Theo Dodel-Hefele, Carolin Brög und Hans Mangold. 

Das gleiche Bild bietet sich bei UB/ödp, für die weiterhin Michael Hofer, Helmut Hitscherich und Dr. Philipp Jedelhauser im Stadtrat vertreten sind. Bei der FDP rückt der Mediziner Dr. Stefan Uhlich für Bruno Steinmetz nach, der aus Altersgründen nicht mehr kandidierte. 

Die meisten Stimmen von allen Stadträten holte übrigens Bürgermeister Josef Mayr von der CSU. Auf ihn entfielen insgesamt 16 343 Kreuzchen.

Matthias Matz

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren

Kommentare