Vorstandswahlen und Ehrungen

Elke Rudhart (v.l.), Sabine Feistel, Peter Clément, Hans-Christian Hauser, Otto Ziegler und Rainer Pscheidl werden für ihre langjährige Treue zur Isnyer SPD geehrt. Foto: Schubert

Otto Ziegler bleibt Vorsitzender der Isnyer SPD. Das ergab jetzt die Vorstandswahl im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Ortsvereins. Neben den Mitgliedern konnte der Verein bei seinem diesjährigen Treffen auch den SPD-Kandidaten für die Bundestagswahl, Hannes Munzinger, den Landtagsabgeordneten Martin Rivoir und Bürgermeister Rainer Magenreuter begrüßen.

Der erste Vorsitzende der Isnyer SPD, Otto Ziegler, begrüßte Mitglieder und Gäste. Drei langjährige Mitglieder der SPD, die im vergangenen Jahr verstorben sind, ehrte er mit einem kurzen Nachruf. Mit einer roten Rose begrüßte Ziegler Ayse Celik als neues Mitglied. Celik war beim internationalen Sommerfest der SPD beteiligt und hatte sich danach entschlossen, der SPD beizutreten. Bürgermeister Magenreuter freute sich in seiner Ansprache über die Einladung und betonte einmal mehr, dass das er sich stets bemühe parteipolitisch neutral aber an allem interessiert an derartigen Veranstaltungen teilzunehmen. Themen, über die zu reden ist, gibt es in Isny mehr als genug: Zum Beispiel 100 Jahre SPD in Isny, die Krankenhausentwicklung, sowie Schulen und Sanierungsmaßnahmen Der Landtagsabgeordnete Martin Rivoir gab den Mitgliedern einen Abriss über die Landespolitik. Kein Thema ließ er aus und sprach über den Landes-Haushaltsplan mit einigen Altlasten, die Bildungspolitik, die Kleinkindbetreuung und auch die Seniorenthemen lagen ihm am Herzen. „Man sollte die (Grund) Schule im Dorf lassen, kurze Beine brauchen kurze Wege“, betonte er. Besondere Bedeutung verdienen Rivoir zufolge die Themen Landesstraßen, Bundesautobahnen und der darauf entwickelte Prioritätenkatalog. Otto Ziegler holte die Zuhörer zurück auf die örtliche Ebene. Ehrungen langjähriger Mitglieder standen auf dem Programm. Geehrt wurden für 60 Jahre Mitgliedschaft Prof. Dr. Gerhard Bach, für 40 Jahre Peter Clément, Rainer Pscheidl und Johannes Ringwald, für 25 Jahre Hans-Christian Hauser, Elke Rudhart, Otto Ziegler und Sabine Feistle. Der Tätigkeitsbericht des Ortsvereins war ebenfalls Sache von Otto Ziegler. Er rief die Landtagswahl mit tollen Ergebnissen (auch vor Ort), die AKW-Menschenkette in Ludwigs- burg, die souveräne Beteiligung am Bürgerentscheid im Februar und das Sommerfest in Erinnerung. Außerdem gab es jede Menge Parteiarbeit. Nach dem Kassenbericht übernahm Bürgermeister Magenreuter die Abwicklung der (einstimmigen) Entlastung des Vorstands. Hannes Munzinger leitete die Vorstandswahl. Einige Posten waren vakant geworden. Erster Vorsitzender bleibt jedoch Otto Ziegler. Als seine Stellvertreterinnen fungieren Gabi Kimmerle und Irene Schauer. Den Posten des Kassiers erfüllt Manfred Pareth und Johann Zeeh ist Schriftführer. Als Beisitzer ergänzen Rainer Pscheidl, Luise Schneider, Sonja Weiß, Petra Wolz und Hans-Georg Unsinn den Vorstand. Bei der Mitgliederbetreuung werden weiterhin Lisa Eiler und Hans Pscheidl eng zusammen arbeiten und beim ASS sind es Ursula Schubert und Peter Zimmer, die auch in Zukunft die Seniorenveranstaltungen organisieren werden.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft
EEG ein "teurer Irrweg!"
EEG ein "teurer Irrweg!"

Kommentare