Neuer Vorsitzender

Vry folgt auf Dittmann

+
Der neue Vorstand der Kemptener Grünen: Hans Schäfer (v.l.), Felix Knecht, Michael Schropp, Renate Wagner, Andrea Förstle, Vorsitzender Dr. Uwe Vry sowie Christine Vry.

Kempten – Der Wechsel an der Spitze des Kreisverbands Kempten von Bündnis 90/Die Grünen ist offiziell vollzogen: Auf der jüngsten Mitgliederversammlung im Haus Hochland verabschiedete sich Rüdiger Dittmann nach sechs Jahren als Kreissprecher und Grünen-Vorsitzender.

Zu seinem Nachfolger kürte die Grünen-Versammlung Uwe Vry.
In seinem Rückblick verwies Rüdiger Dittmann auf einige Erfolge. An erster Stelle nannte er die erfolgreiche Kommunalwahl 2008, bei denen die Grünen ihre Stadtratsmandate von drei auf sechs verdoppeln konnten. „Ein besonderes Highlight war der erstmalige Einzug von Thomas Gehring 2008 in den Landtag“, erinnerte Dittmann außerdem. Aktivitäten für Klimaschutz und gegen Atomenergie benannte Dittmann als Schwerpunkt seiner Arbeit. Negativ bewertete er die AÜW-Beteiligung an dem Steinkohlekraftwerk in Lünen-Stummhafen und den derzeitigen Bau der Nordspange.
Dr. Uwe Vry, seit einem Jahr ebenfalls Vorstandsprecher im KV Kempten, dankte dem scheidenden Vorstandssprecher im Namen des Kreisverbandes für seine unermüdliche und wertvolle Arbeit. Er begrüßte die Absicht, dass Rüdiger Dittmann punktuell weiter für den Kreisverband zur Verfügung stehen wird.
100 Prozent für Vry
Anschließend gab er noch einen Rückblick auf die vielen Aktivitäten und Projekte im Jahr 2012 und einen Ausblick auf die anstehenden Wahlen.
Bei den Vorstandswahlen erreichte Dr. Uwe Vry mit 100 Prozent der Stimmen die volle Unterstützung der Basis. Sein Stellvertreter wurde Michael Schropp, der Spitzenkandidat für die diesjährige Bundestagswahl. Wiedergewählt wurden Andrea Förstle als Kassiererin und Jugendvertreter Felix Knecht. Weitere Beisitzer im Vorstand sind Christine Vry, Renate Wagner und Hans Schäfer. Bei der Wahl der Delegierten wurden Stadträtin Erna-Kathrein Groll als Bundesdelegierte und Rüdiger Dittmann, Andrea Förstle und Uwe Vry als Delegierte für den Bezirk wiedergewählt. Die neu gewählten VertreterInnen auf Landesebene sind Christine Vry, Michael Schropp und Renate Wagner.
Nach den Berichten der Stadträte und der Gemeinderäte der angrenzenden Gemeinden erörterte die Versammlung den geplanten vierspurigen Ausbau der B12. Der Kreisverband Kempten und alle anwesenden Stadträte sprachen sich einstimmig für Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit im jetzigen Ausbauzustand der B12 zwischen Kempten und Buchloe aus, beispielsweise durch Ausbau von gefährlichen Ein- und Ausfahrten und Überholverbote an unübersichtlichen Stellen. „Je länger über den Ausbau diskutiert wird, um so länger bestehen die Gefahrenpunkte,“ so Stadtrat Thomas Hartmann.
Gegen B12-Ausbau
Einen durchgehenden drei- oder vierspurigen Ausbau der B12 lehnen die Grünen ab, da er zu teuer und vermeidbar ist. Stattdessen soll die Elektrifizierung der Allgäuer Bahnstrecken Augsburg–Buchloe–Kempten– Lindau und Ulm–Kempten– Oberstdorf in die Fortschreibung des Bundesverkehrswegeplanes aufgenommen werden und rasch umgesetzt werden. Ferner soll die Bayerische Eisenbahngesellschaft die Qualität des Bahnverkehrs auch durch neues komfortableres Zugmaterial verbessern. „Die Bahn muss als ökologische und preisliche Alternative zum Auto Vorrang haben“, sagte Vry.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft
EEG ein "teurer Irrweg!"
EEG ein "teurer Irrweg!"

Kommentare