Waffen- und Munitionslager

Aufgrund seiner rasanten Fahrweise fiel Rauschgiftfahndern der Polizei Kempten in den frühen Morgenstunden des vorvergangenen Dienstag ein Auto-Fahrer im Bereich Buchenberg auf. Bei der anschließenden Kontrolle ergaben sich Anhaltspunkte, dass der 34-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs war. Überrascht waren die Beamten dann bei der Wohnungsdurchsuchung. Der Mann hatte ein ganzes Waffenarsenal gehortet.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kempten konnten bei der vorgenommenen Wohnungsdurchsuchung nicht nur Drogen sichergestellt werden. Die Beamten staunten nach eigenen Angaben jedenfalls nicht schlecht, als sie in dem Anwesen ein richtiges Waffen- und Munitionslager entdeckten. Insgesamt konnten weit über 1000 Schuss Munition verschiedener Kaliber sowie eine Vielzahl von Messern und Schusswaffen von den Fahndern sichergestellt werden. Artilleriegranaten Im Keller befanden sich außerdem noch zwei Artilleriegranaten aus einem der Weltkriege. Zur Sicherung der Granaten mussten Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamtes herbeigerufen werden, die die Granaten fachgerecht abtransportierten. Der Mann wird nun neben unerlaubten Drogenbesitzes auch wegen mehrerer Verstöße gegen das Waffengesetz angezeigt. Die Kripo Kempten hat nach eigenen Angaben die weiteren Ermittlungen in dem Fall übernommen.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare