Wechsel an der Spitze

Manfred Keppeler und Friederike Binzer-Großleiten lenken künftig die Geschicke der Kemptener Kleingärtner. Foto: privat

Führungswechsel beim Stadtverband der Bayerischen Kleingärtner: Nachdem die bisherigen Vorsitzenden Franz Slepitschka und Helmut Allgeier für eine Neuwahl nicht mehr zur Verfügung standen, wählte die Hauptversammlung jetzt Manfred Keppeler mit großer Mehrheit zum neuen Vorsitzenden. Den stellvertretenden Vorsitz übernahm Friederike Binzer-Groß. Vorläufig unbesetzt bleibt der Posten des Kassenverwalters.

Der scheidende Vorsitzende Franz Slepitschka erläuterte in seinem letzten Rechenschaftsbericht nach fast 20-jähriger Vorstandstätigkeit die Vereinsarbeit des vergangenen Jahres. Er betonte insbesondere, dass der Verein gut geordnet sei und mit soliden Finanzen übergeben werden kann. Er bedankte sich bei allen Vorstandsmitgliedern und Obleuten für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Auch an die Stadt und besonders an den Kemptener Betriebshofleiter Uwe Gail richtete er seinen Dank. Der 2. Vorsitzende, Helmut Allgeier, verabschiedete sich nach 17 Jahren Arbeit im Vereinsvorstand und bedauerte, dass insbesondere von den Neupächtern (immerhin rund 100 Neupächter in den vergangenen sechs Jahren) sich nur wenige tatsächlich für eine aktive Vereinsarbeit in Kempten ermuntern lassen. Er fragte daher: „Vergeben wir die Gärten an die falschen Interessenten?“ Kleingärten seien schließlich nicht nur Wochenend-Domizile für Grillpartys, betonte er. Kemptens Bürgermeister Josef Mayr (CSU) bedankte sich im Namen der Stadt für die geleistete Arbeit des bisherigen Vorstandes: „Die Ära Slepitschka und Allgeier geht zu Ende“, sagte er. Sein Dank galt auch den übrigen Gartenpächtern, die aus einem Stück Land oftmals ein kleines Paradies geschaffen haben. Außerdem machte er den Gartenfreunden aus der Gartenanlage Linggen Hoffnung auf eine baldige Erweiterung dieser Anlage. Betriebshofleiter Uwe Gail gratulierte der neuen Vorstandschaft und hofft auf eine weitere gute Zusammenarbeit. Gail berichtete darüber hinaus über das neue Pflanzenschutzgesetz, insbesondere sollen auch Pflanzenstärkungsmittel vorsichtig oder gar nicht verwendet werden. Wünsche und Anträge an die Stadtgärtnerei sollten über die Vereinsführung an den Betriebshof weitergeleitet werden, appellierte er. Langjährige Mitglieder Für 40-jährige Mitgliedschaft erhielt Johanna Fackler aus der Gartenanlage Schlößle eine Ehrung. Die Urkunde für 25-jährige Mitgliedschaft bekamen Rosemarie Behnsen aus der Gartenanlage Unterer Stadtweiher sowie Vincenz Pilo aus der Gartenanlage Schlößle. Der bisherige 1. Vorsitzende, Franz Slepitschka, und der 2. Vorsitzende, Helmut Allgeier, sowie die Vorstandsmitglieder Christa Martin und Gerd Schneider wurden vom neuen 1. Vorsitzenden für ihre langjährige, treue Vereinsarbeit geehrt und mit einem kleinen Präsent verabschiedet.

Meistgelesen

Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren

Kommentare