Müller-Behrendt ist Spitzenkadidatin

Kandidaten stehen fest

+
Die Kandidaten der SPD Weitnau: Christian Roth (v.l.), Kerstin Müller-Behrendt, Heinz Peuker, Petra Hartmann und Hans Strobel. Es fehlen Michael Strobel und Johannes Hochmuth.

Weitnau – Die SPD Weitnau geht heuer mit einer offenen Gemeinderatsliste in den Kommunalwahlkampf. Auf Platz 1 gewählt wurde jetzt Kerstin Müller-Behrendt (47). Als Energiefachfrau ist sie Vorstand der Energiegenossenschaft in Weitnau.

Platz 2 der Liste belegt Hans Strobel (43), Heilerziehungspfleger, Platz 3 Petra Hartmann (52), Hotelfachfrau. Auf Platz 4 steht Christian Roth (26), Diplom-Wirtschaftsingenieur; auf Platz 5 Heinz Peuker (70), Rentner und auf Platz 6 Michael Strobel (25), Student. Auf Platz 7 wählte die Versammlung Johannes Hochmut (18), Azubi zum Industriekaufmann.

Wahlleiter Volker-Martin Klose zeigte sich zufrieden darüber, dass es gelungen ist, wieder eine attraktive Liste für Weitnau zusammenzustellen. „Ich bin sehr erfreut darüber”, sagte er, „dass sich auch junge Leute zur Verfügung gestellt hatten, was heutzutage nicht selbstverständlich ist”. Ebenso erfreulich sei, dass mit Kerstin Müller-Behrendt eine Energie-Fachfrau die Liste anführe, da gerade das Thema Energie auch im Kommunalwahlkampf eine Rolle spielen werde.

Nach der Aufstellung der Kandidaten wählten die Mitglieder den Vorstand des Ortsvereins Weitnau neu: Walter Höß, der bis jetzt im Gemeinderat saß, wurde zum 1. Vorsitzenden, Volker-Martin Klose zum Stellvertreter und Heinz Peuker zum Kassierer bestimmt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der junge Afghane Ahmad lebt gerne in Deutschland, ist integriert ohne seine Wurzeln zu leugnen 
Der junge Afghane Ahmad lebt gerne in Deutschland, ist integriert ohne seine Wurzeln zu leugnen 
Jugendverbände wollen eigenständig bleiben
Jugendverbände wollen eigenständig bleiben
Rülpsen und furzen sind verboten
Rülpsen und furzen sind verboten

Kommentare