Weniger Baustellen

Gute Nachricht für Autofahrer: Im kommenden Jahr soll bei weitem nicht so viel an den Straßen ausgebessert und saniert werden wie in diesem Jahr. Das kündigte Tiefbauamtsleiter Markus Wiedemann jüngst im Bauausschuss an. Gänzlich untätig werden die Straßenbauer aber dennoch nicht bleiben. Auf dem Heussring staut sich der Verkehr derzeit jeden Abend zur Feierabendzeit Kilometer lang, in der Hermann-von-Barth-Straße geht an einigen Stellen oft nicht viel und Bauarbeiten bedingte Staus in der Kaufbeurer Straße gehörten diesen Spätsommer ebenfalls zum normalen Bild. Doch nächstes Jahr soll alles besser werden.

Unter anderem, so Wiedemann, sei der Ring zum größten Teil saniert. Dort werden 2010 wohl keine weiteren Arbeiten anfallen. Größere Arbeiten an den Brücken stehen offenbar ebenfalls nicht zur Debatte. Angepackt werden sollen dagegen die Hermann-von-Barth-Straße, der Augartenweg, die Heggener Straße und die Obere Eicher Straße. Hier sollen vor allem die Straßendecken ausgebessert und erneuert werden. Saniert werden soll außerdem ein Teil des Gehwegs entlang der Heiligkreuzer Straße (30000 Euro), die Spickelstraße (290000 Euro) und die Mozartstraße, die für rund 300000 Euro erneuert werden soll. Ebenfalls auf der To-Do-Liste der Bauverwaltung stehen Memminger-, Rottach- und Oberwangerstraße. Hierfür sind laut Wiedemann 100000 Euro veranschlagt. An Neubaumaßnahmen im kommenden Jahr sind von der Bauverwaltung außerdem die Erschließung des Klosters Lenzfried für 70000 Euro und die Erschließung des Gewerbegebiets Bühl-Nord-Ost (120000 Euro) vorgesehen.

Meistgelesen

Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Neuer Ort des Miteinanders
Neuer Ort des Miteinanders
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten

Kommentare