Wertvolle sechs Punkte

Hartnäckig: Franz Engstler in seinem Liqui-Moly-BMW (vorne) musste im spanischen Valencia sein ganzes fahrerisches Können aufbieten, um die sehr starke Konkurrenz weiterhin auf Distanz zu halten. Foto: privat

Die beiden letzten europäischen Rennläufe der Tourenwagenweltmeisterschaft 2010 hatten es einmal mehr in sich: Für Franz Engstler (49) und das gesamte Liqui Moly-Team Engstler war das Rennwochenende in Valencia eine Achterbahnfahrt der Gefühle.

Franz Engstler hatte sich viel vorgenommen für das WTCC Wochenende in Valencia. Für ein gutes Rennergebnis ist bereits das Qualifying am Samstag ein wichtiger Meilenstein. Voller Ehrgeiz startete Engstler deshalb in das Zeittraining, doch er hatte Pech: schon in der zweiten Runde landete der Allgäuer mit seinem BMW im Kiesbett. Was das Aus für ihn bedeutete – die erste Runde wurde ihm trotzdem angerechnet: damit startete er als Fünfter bei den Privatfahrern in den ersten Lauf. Wichtige Punkte Beim fliegenden Start im ersten Rennen hat sich Engstler taktisch zurück gehalten, um so eine Kollision schon in der ersten Runde zu vermeiden. Zwei seiner Mitstreiter berührten sich und schossen sich damit ins Aus. Ebenso ein dritter Privatfahrer. Engstler fuhr sein Rennen und belegte letztendlich Platz vier und sicherte sich damit fünf Punkte für die Meisterschaftswertung. Beim stehenden Start des zweiten Rennlaufs kam der Allgäuer Engstler gut weg. Allerdings musste er Augusto Farfus, der von ganz hinten kam, passieren lassen, dadurch verlor er den Anschluss an die Spitze der Privatfahrerwertung. Diese nutzte zudem ihre Gewichtsvorteile ihrer Autos gegenüber Franz Engstlers schwerem BMW. Nichts desto trotz konnte der Wiggensbacher bis auf Platz drei der Privatfahrerwertung vorfahren und damit einen Podestplatz für sich und sein Team sichern. Obendrauf gab es sechs Punkte für die Meisterschaftswertung. Aktuell werden in Valencia die Container mit den Rennautos und sämtlichem Zubehör fertig gepackt. Denn die Reise geht für die Rennställe bereits mit dem Schiff Richtung Japan los. Dort findet das vorletzte Rennevent der WTCC 2010 am 19. und 20. Oktober statt.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben

Kommentare