Telefonbetrug

Wildpoldsrieder fällt auf falsche Gewinnbenachrichtigung herein

+

Wildpoldsried - Einem Betrüger zum Opfer fiel ein Senior aus Wildpoldsried im Zeitraum zwischen dem 23. Januar und dem 27. Januar. Einem unbekannten Anrufer gelang es dabei durch eine geschickte Gesprächsführung über den Zeitraum von mehreren Tagen, den Rentner davon zu überzeugen, dass er angeblich 49.000 Euro in einer Lotterie gewonnen habe.

Um den Gewinn entgegennehmen zu können, müsse der Mann nun Notargebühren und die Kosten für den Transport des Geldes zur Wohnadresse bezahlen. Diese betrügen 900 Euro und sollten im Vorfeld entrichtet werden. Der Rentner erstand also sogenannte „Steam“-Guthabenkarten, die auf einer Onlineplattform eingelöst werden können, und gab die Individualnummern der Guthabenkarten angeblich zur „Kontrolle vorab“ durch. Das Guthaben der Karten wurde laut Polizeibericht sofort eingelöst und diese sind damit wertlos. Der versprochene Gewinn wurde dem Senior natürlich nicht übergeben. 

Die Polizei Kempten rät, solche Gewinnversprechen zu hinterfragen: "Wenn Sie an keiner Lotterie teilgenommen haben, können Sie auch nicht gewonnen haben! Geben Sie niemals Geld aus, um einen Gewinn einzufordern, weisen Sie unberechtigte Geldforderungen zurück!"

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Lebenshilfe bittet um Hilfe: "Nähen Sie Mundschutz!"
Lebenshilfe bittet um Hilfe: "Nähen Sie Mundschutz!"
Corona-Krise: Bereits jetzt ist die Lage für manche Kemptener Unternehmen dramatisch
Corona-Krise: Bereits jetzt ist die Lage für manche Kemptener Unternehmen dramatisch
Eier für das anstehende Osterfest ganz natürlich färben bringt nicht nur den Kindern jede Menge Spaß
Eier für das anstehende Osterfest ganz natürlich färben bringt nicht nur den Kindern jede Menge Spaß
Das Coronavirus verändert die Ansichten
Das Coronavirus verändert die Ansichten

Kommentare