Wittmann hält mit

Der Kemptener Steffen Wittmann beim 26. München-Marathon. Foto: privat

Mit dem 16. Gesamtrang und dem zweiten Platz in seiner Altersklasse hat der Kemptener Läufer Steffen Wittmann jetzt den 26. München-Marathon abgeschlossen. Sein Teamkamerad Stefan Stockinger belegte den 71. Rang im Gesamtklassement.

Die schnelle und attraktive Strecke mit dem beeindruckenden Olympiastadion als Zielgerade lockte trotz kühler 9° C insgesamt 18 246 Läufer und Läuferinnen in die bayerische Landeshauptstadt, um am Marathon (7715 Starter), Halbmarathon und 10 000 Meter Lauf an den Start zu gehen. Sehenswürdigkeiten wie der Marienplatz, die Leopoldstraße, der Odeonsplatz, der Königsplatz, die Residenzstraße, das Siegestor oder das Deutsches Museum werden von den Athleten passiert. Gut im Zeitplan Über die 42,195 Kilometer durch das Herz Münchens kamen 3895 Männer und 870 Frauen ins Ziel. Spätere Sieger wurden Richard Friedrich in 02:19:25 Stunden bei den Männern, Bernadette Pichlmaier dominierte bei den Frauen in 02:38:00 Stunden. Von der Laufarena Allgäu (Nesselwang) waren Steffen Wittmann (MHK) und Stefan Stockinger (M40) mit von der Partie. Um 10 Uhr erfolgte der Startschuss in der Ackermannstraße und der erste von zwei Startblöcken wurde auf die Strecke geschickt. Wittmann lag von Beginn an gut im Zeitplan und peilte eine Zielzeit von 02:45 Stunden an. Mit etwas Glück bildete sich um ihn eine sechsköpfige Gruppe, in der sich alle Läufer immer wieder im Wind abwechselten. Die Halbmarathondistanz querten sie mit 01:20:59 Stunden. Bei Kilometer 36 wurde die Gruppe jedoch immer kleiner und der 24-jährige Physiotherapeut aus Kempten schöpfte mental neue Kraft durch die abfallenden Läufer. Nach 02:42:30 Stunden überquerte er die Ziellinie im Olympiastadion auf einem hervorragenden 16. Gesamtrang, was einen zweiten Platz in seiner Altersklasse MHK bedeutete. Wittmann verbesserte erneut seine persönliche Bestzeit um acht Minuten. Stefan Stockinger, der dagegen Anfangs etwas Probleme in der großen Läufermenge hatte und sich erst Freiraum erlaufen musste, kam nach 02:55:17 Stunden auf einem 71. Gesamtrang ins Ziel.

Auch interessant

Meistgelesen

Feiern verbindet
Feiern verbindet
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare