Ein anderer Blick auf Maria

Wovon die Krippe erzählt

Landkreis – Kurz vor Heiligabend stellen viele Menschen ihre Krippe auf. Maria, die liebende Mutter, sitzt meist dicht neben dem Jesuskind: Ganz dem „Charisma der Frau“ entsprechend, wie es beispielsweise Papst Johannes Paul II. in Mulieris Dignitatem (1988) formuliert hat.

So bezeichnen die christlichen Kirchen das Leitbild, an dem sich Christinnen orientieren sollen: Frauen seien berufen, die Rolle als Jungfrau oder Mutter anzunehmen. Überraschend scheint, dass Maria in vielen Krippendarstellungen schwächer und demütiger dargestellt wird, als in dem Bild, das von ihr in neutestamentlichen Texten gezeichnet wurde.

Mit Maria wird eine starke Perönlichkeit beschrieben, die die Stärke hat, ein ihr in der Verkündigung durch Erzengel Gabriel aufgezwungenes Schicksal anzunehmen. Dies gilt für zahlreiche TheologInnen bereits als ein emanzipatorischer Akt. So ganz konnte sich diese Marienvorstellung nicht durchsetzen, bot sich doch die Darstellung einer stillen, braven Magd besser an, um ein schwaches Frauenbild zu zementieren. 

Maria ist in ihrer vielfältigen Auslegbarkeit in diesem Jahr Namensgeberin und Symbolfigur einer Bewegung geworden: Maria 2.0. Tausende Katholikinnen fordern ein Umdenken der Kirche in Sachen Frauenbild (z.B. Zugang zu Weiheämtern), Sexualmoral (Ende des Pflichtzölibats) und im Umgang mit Missbrauchsfällen. Wer sich also in den nächsten Tagen eine Weihnachtskrippe ansieht, wird darin Vergangenes wie auch das Heute entdecken. Ob sie auch etwas von unserer Zukunft verrät, ist aber eine andere Weihnachtsgeschichte. In diesem Sinne wünscht das Kreisbote-Team allen LeserInnen ein wunderschönes Weihnachtsfest! 

Martina Ahr

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Veranstaltungswirtschaft sendet flammenden Appell an die Wirtschaft
Veranstaltungswirtschaft sendet flammenden Appell an die Wirtschaft
Gedanken zur (Un)-Sinnhaftigkeit der Maskenpflicht in Kindereinrichtungen
Gedanken zur (Un)-Sinnhaftigkeit der Maskenpflicht in Kindereinrichtungen
Die Welt hat sich verändert – auch das Allgäu
Die Welt hat sich verändert – auch das Allgäu

Kommentare