CSU Kempten-Süd möchte "aus Wutbürgern informierte Bürger machen"

Mehr Bürgerbeteiligung gewünscht

+
Die geschäftsführende Ortsvorstandschaft der CSU-Kempten-Süd stellt sich zum Gruppenbild: (v.li.) Stephan Kraus, Vorsitzender Stephan Prause, Nicole Sattler, Ben Busse, CSU-Kreisvorsitzender Thomas Kreuzer, Peter Wagenbrenner und Susanne Sommer.

Kempten – Stephan Prause heißt der neue und alte Vorsitzende der CSU-Kempten-Süd. In den nächsten zwei Jahren möchte Prause Wutbürgern und einer weitverbreiteten „Wurstigkeit“ den Kampf ansagen. Zu seinen Stellvertretern und zum Schatzmeister wurden anlässlich der turnusmäßigen Vorstandswahlen am vergangenen Freitagabend aus Sicht der Kemptener Christsozialen „junge, neue „Hoffnungsträger“ gewählt.

CSU-Stadtrat Stephan Prause führt zwei weitere Jahre den größten CSU-Ortsverband im gesamten Bundeswahlkreis Kempten-Oberallgäu-Lindau. „Wir werden uns für die Themen Innere Sicherheit, soziale Gerechtigkeit und Generationengerechtigkeit einsetzen“, kündigte Prause an. In seiner Rede vor vielen Mitgliedern wurde der Vorsitzende der CSU-Süd kämpferisch: „Überlassen wir das Feld nicht extremen linken oder rechten Parteien. Die vergangenen Monate haben gezeigt, wie enorm wichtig es ist, dass politische Arbeit vor Ort ein Gesicht erhält“, führte der 36- jährige leitende Angestellte aus. Auf diese Weise könne man „aus Wutbürgern informierte Bürger machen“ und der „Wurstigkeit und Beliebigkeit mancher Zeitgenossen etwas entgegen setzen“.

Aufklärung hilft

Die Menschen in Kempten empfänden es „als ungerecht, Schulden aufzunehmen und auf Kosten zukünftiger Generationen zu leben. Erkläre man, dass für Zukunftsinvestitionen wie Schulen und Infrastruktur eine Erhöhung von Gebühren und Abgaben notwendig ist, so werden aus verärgerten Bürgern gut informierte Bürger, die diesen Schritt unterstützen“, so der alte und neue Vorsitzende der CSU-Kempten-Süd. Das Interesse zur Mitarbeit war groß bei den Neuwahlen. Das begrüßte auch der anwesende CSU-Kreisvorsitzende Thomas Kreuzer, MdL, der sich „über viele neue Hoffnungsträger in der Kemptener CSU“ freue. Dazu zählen aus Sicht der Christsozialen auch die beiden neuen Stellvertreter des Vorstandes: Die 38-jährige Personalleiterin Susanne Sommer und der 40-jährige Diplom Sozialwirt Ben Busse. „Mit elf weiteren, wiedergewählten Vorstandsmitgliedern will die CSU-Süd im Jahr der Bundestagswahl der Anwalt der Menschen in Kempten sein“, so Prauses Botschaft an die vielen anwesenden CSU-Mitglieder. Konkret geplant seien laut Prause ein „Stadtteilspaziergang“ und eine „Bürgerbefragung“ in den kommenden Wochen.

Jörg Spielberg

Auch interessant

Meistgelesen

Demonstration bei Festwocheneröffnung
Demonstration bei Festwocheneröffnung
Donnerstag: Mit Traktor in der SelfieBox
Donnerstag: Mit Traktor in der SelfieBox
Mittwoch: Endlich Gymnastik und echte Romantik in der Selfie-Box
Mittwoch: Endlich Gymnastik und echte Romantik in der Selfie-Box
Bilder vom Dienstag aus der Selfie-Box
Bilder vom Dienstag aus der Selfie-Box

Kommentare