Zehnjähriger außer Kontrolle

Wegen schweren Raubes und anderer Straftaten ermittelt die Polizei derzeit gegen einen zehnjährigen Bub aus dem Thingers. Das Kind mit ausländischen Wurzeln soll Mitte September ein achtjähriges Mädchen brutal verprügelt haben. Außerdem steht der kleine Intensivtäter im Verdacht, einen anderen Bub vor einen Schulbus gestoßen zu haben.

Die Vorwürfe, die die Polizei am Montag veröffentlichte, klingen ungeheuerlich: Demzufolge soll das Migrantenkind Mitte September gemeinsam mit einem elf Jahre alten deutschen Mädchen auf dem Thingers-Spielplatz solange brutal auf eine Achtjährige eingeschlagen und getreten haben, bis die ihre Kaugummis herausgab. Im Verlauf der weiteren Ermittlungen stellte sich nach Angaben der Polizei außerdem heraus, dass der Junge eine Art „Wegzoll“ für den Spielplatz verlangte und Haustiere fing, um sie zu töten. Ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr stellte sich schließlich als Anschlag auf einen Mitschüler heraus, den der Junge vor einen Schulbus stieß. Zum Glück ging der Angriff glimpflich aus. Jugendamt und Schulsozialarbeiterin prüfen nun die Unterbringung des Kindes in einer geschlossenen Einrichtung. Eltern, deren Kinder von dem Junen ebenfalls gequält oder schikaniert wurden, sollen sich bei der Polizei melden.

Meistgelesen

Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren

Kommentare