Im Zeichen des Sports

70 Mal fuhren die Radler am Samstag den Rundkurs mit Start und Ziel in der Bodmannstraße. Dabei lieferten sie sich heiße Duelle und zeigten den Zuschauern Aufholmanöver und Verfolgungsjagden. Foto: Kesel

Für jeden war etwas dabei am vergangenen Samstag, Tag des Sports im Rahmen der Allgäuer Festwoche. So kamen Läufer, Radfahrer, Surfer, Skater, Biathleten und viele weitere sportbegeisterte Teilnehmer oder Zuschauer auf ihre Kosten.

Der Stunden-Team-Lauf, ein Staffelwettbewerb, begann als erster Programmpunkt in der Bodmanstraße. Auf einem 750 Meter langen Rundkurs liefen 27 Zweier-Teams genau 60 Minuten lang, wobei sich die Läufer jeder Mannschaft nach jeweils einer Runde abwechselten. Gezählt wurde die Gesamtrundenzahl und die Zeit der Zielankunft. Von jung bis alt war unter den Teilnehmern alles vertreten und so wurde auch kräftig angefeuert. Gesamtsieger mit der meisten Rundenzahl wurde das Team „Allgäu Duo“ aus der Herrenklasse I mit Christian Grath und Tobias Aust, zwei Triathleten, die mit 24 gelaufenen Runden und einer Zeit von 1:01 Stunden ins Ziel kamen. Nur eine Minute länger brauchte das Team „BEAmed“ aus der Mixed-Klasse II, bestehend aus Peter Ahne und Margit Adelwart, die ebenfalls 24 Runden schafften. Bei den Damen erliefen Laura Zimmermann und Melanie Spangel die meisten Runden (22). Spannende Manöver Das traditionelle Radrennen um den Internationalen Allgäuer Festwochenpreis (Wanderpokal der Stadt Kempten) fand am Nachmittag auf dem selben, etwas verlängerten, Parcours statt. Nach den Jugend- und Juniorenrennen wartete das Hauptrennen mit internationalen Spitzensportlern auf. Spannende Aufholmanöver und Verfolgungsjagden unter den rund 70 Teilnehmern machten dieses Rennen zu einem Höhepunkt des Sporttags. Sieger wurde Christian Grasmann vom RSV Irschenberg mit einer Zeit von 1:40 Stunden und 27 Punkten. Den zweiten Platz erkämpfte sich David Hesselbarth vom Continental Radsport Team Heizomat und Dritter wurde Patrik Nuber vom Team Möbel-Ehrmann aus Wangen. WM-Qualifikation Etwas ganz neues beim Tag des Sports war die WM-Qualifikation im Inlineskating und der Big Air Contest. Inlineskater aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zeigten am Illerdamm ihr Können und kämpften um die Qualifikation zur Weltmeisterschaft. Dementsprechend beeindruckend waren dann auch die gezeigten Sprünge und Kunststücke. Mountainbiker, BMX-ler, Skateboarder und Inlineskater riskierten vor einer Jury Sprünge von bis zu vier Metern Höhe und 14 Metern Weite. Auch alle die schon immer mal gerne an einem Biathlon teilnehmen wollten hatten am Samstag dazu die Gelegenheit. Die 25 Teams, bestehend aus je drei Teilnehmern, von denen jeder eine Runde von 500 Metern zu laufen hatte und anschließend am Schießstand auf fünf Scheiben schoß, hatten sichtlich ihren Spaß. Sieger bei den Herren wurde das Team „Allgäu Mix“, bei den Damen das Team „SSV Niedersonthofen“ und in der Mixed-Klasse das Team „Bahnhofsapotheke Kempten“. Bei den Schülern hatten das „TVK Schwimmteam 4“, das Team „Biathlon Allgäu“ und das Team „TSV Buchenberg“ die Nase vorne. Attraktives Programm Der Sommer-Biathlon für Jedermann war Auftakt zur Sportnacht im Illerstadion, bei der ein attraktives und abwechslungsreiches Programm von Fußball über Bogenschießen und Kampfsportvorführungen bis hin zu Turn- und Tanzshows geboten war. Auch das Ballonglühen und der anschließende Ballonflug über Kempten begeisterte die Zuschauer – nicht nur direkt vor Ort. Alles in allem ein gelungener Tag sowohl für aktive als auch für passive Sportler.

Auch interessant

Meistgelesen

Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare