Zischen und quieken

Von Anfang an mit einbezogen wurden die 220 Kinder der Grundschule Kottern-Eich, im Pfarrsaal der Pfarrei Mariä Himmelfahrt beim Konzert der österreichischen Gruppe Bluatschink. Sie zischten wie eine Dampflock, quiekten wie Schweinchen, klatschten, trampelten und spielten Schlossgespenst. Mehr als eine Stunde hielt Liedermacher Toni Knittel die begeisterten Jungen und Mädchen in Atem.

Geschichten vom Bluatschink, dem Fabeltier aus dem Lech, regten die Kinder zu aktivem Umweltschutz an. Beim Lied „I bin a Engele, i bin a Bengele“ zeigte sich, dass in jedem von uns beides steckt. Ganz wichtig war Knittel der Schutz der letzten tausend noch lebenden Pandabären. Ihnen widmete er nicht nur ein Mitsinglied, sondern spendet auch von jeder verkauften CD zehn Euro für ihren Schutz. Mit witzigen und merkwürdigen Geräuschen hielten Schall-Ereignis-Sortierer Paul Pfurtscheller und Knittel die Neugier der Kinder wach. Sie erfuhren von einem kleinen Waldvogel außerdem, dass es wichtig ist, anzufangen und nicht gleich aufzugeben. Zum krönenden Abschluss der Darbietungen flitzte Ritter Rüdiger mit seinem Hofstaat über die Bühne. Obwohl er gegen Krieg und Schwertkämpfe ist, zeigt er sich dennoch nicht als Feigling. Den Drachen will er nicht besiegen, sondern streicheln. „Wir wollen noch weiter mitmachen“, stellten die Kinder schließlich einhellig fest. Beim Hinausgehen singen und spielen sie noch das Lied von Fu Long, dem kleinen Pandabären.

Meistgelesen

Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Grünes Zentrum in Kempten
Grünes Zentrum in Kempten

Kommentare