Zitronen und Fischerboote

Dass das „Land wo die Zitronen blühn“ auch für Allgäuer Künstler magischer Anziehungspunkt ist und war, zeigt die aktuelle Ausstellung aus der Grafiksammlung der Freunde Kemptener Museen (fkm) in der HypoVereinsbank. Nicht das Italien der „Wurstel con Krauti-Genießer“ oder ähnlicher Urlaubspräferenzen stand dabei im Vordergrund, wie Dr. phil. Werner Scharrer von den fkm anmerkte. Sondern vielmehr „das Italien der Volkshochschul-Aquarellmalkurse, der Städte- und Sprachreisen“.

Mehr als ein Jahrhundert umspannen die quer durch Italien gesammelten Eindrücke von insgesamt 16 Allgäuer Künstlerinnen und Künstlern, festgehalten in Aquarell oder Öl, als Radierung, Zeichnung oder flüchtige Skizze. Der Maler Franz Schuhwerk gewährt beispielsweise mit dem ältesten Ausstellungsobjekt einen Blick auf das „Theatro di Segesta“, das er 1895 in Aquarell verewigt hat. Die Kargheit der hinter dem Theatro weit auslaufenden Landschaft und die hellen Erdtöne der Farben machen die glühende Hitze des Ortes für den Betrachter regelrecht spürbar. Eindrücke eines Gefangenen Zwei Bleistift-Aquarell-Skizzen von Joseph Schugg zeigen Szenerien – Impressionen eines Strandes mit Fischerbooten in „Bellaria“ und „Südliche Landschaft“, in der die weite Ebene durch eine typische Zypressenreihe unterbrochen wird – aus dem Italien des Jahres 1945. Sie entstanden während seiner Kriegsgefangenschaft an der Adria. Karl Schlierf hat sich mit „Stilleben auf Capri“ in Tempera der seit den 1950er Jahren beliebten Urlaubsinsel angenommen. Eine belebte Straßenszene hat Gunther le Maire im Jahr 2006 in „Visso, Apennin“ mit Bleistift festgehalten. Des weiteren sind außerdem noch die Allgäuer Künstler Roland Breitinger, Hermann Gabler, Armin Gehret, Otto Kobel, Manfred Maussner, Hermann Moser, Helmy Nottberg, Maximilian Rueß, Udo Scholz, Dietlinde Schrüfer, Heinz Schubert und Hans Joachim Strube mit ihren sehr vielfältigen italienischen Eindrücken im Rahmen der Ausstellung vertreten. Zu sehen ist die aktuelle Präsentation „Kennst Du das Land wo die Zitornen blühn...“ der Freunde der Kemptener Museen noch bis zum Donnerstag, 12. August, zu den normalen Schalterzeiten in der HypoVereinsbank Kempten in der Bahnhofstraße 7.

Meistgelesen

Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Grünes Zentrum in Kempten
Grünes Zentrum in Kempten

Kommentare