Auf frischer Tat ertappt

Zwei junge Graffiti-Sprayer in Kemptener Innenstadt festgenommen

+

Kempten - In der Nacht von Samstag auf Sonntag erwischte die Polizei zwei junge Männer im Alter von 25 und 27 Jahren beim Graffiti Sprühen in der Kemptener Innenstadt.

Zivilen Beamten der Operativen Ergänzungsdienste Kempten beobachteten laut Polizeibericht gegen 1 Uhr, wie die Tatverdächtigen gerade eine Hauswand beschmierten. Wie sich später im Laufe der Ermittlungen herausstellte, brachten die beiden auf ihrem Streifzug durch die Salz-, Mozart- und Beethovenstraße etliche weitere, undefinierbare Schriftzüge und Symbole in schwarzer Farbe wahllos auf Hauswände, Stromverteilerkästen, Aushängetafeln und sonstige öffentliche und private Einrichtungen an. 

Die Beschuldigten versuchten zu fliehen, konnten allerdings vor Ort dingfest gemacht und in Gewahrsam genommen werden. Sie erwarten nun Anzeigen wegen Sachbeschädigung. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht genau zu beziffern, dürfte allerdings erheblich sein. 

Die Polizeiinspektion Kempten sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die entsprechende Wahrnehmungen gemacht haben und weitere Geschädigte, denen ein Sachschaden entstanden ist. Hinweise werden unter der Tel.: 0831/9909-0 entgegengenommen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek besuchte das AllgäuHospiz 
Kempten
Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek besuchte das AllgäuHospiz 
Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek besuchte das AllgäuHospiz 
Dorfwärmestadel mit Hackschnitzel-Heizkraftwerk hat nicht nur Befürworter
Kempten
Dorfwärmestadel mit Hackschnitzel-Heizkraftwerk hat nicht nur Befürworter
Dorfwärmestadel mit Hackschnitzel-Heizkraftwerk hat nicht nur Befürworter
Nun will auch Stadtrat Alexander Buck die Partei wechseln
Kempten
Nun will auch Stadtrat Alexander Buck die Partei wechseln
Nun will auch Stadtrat Alexander Buck die Partei wechseln
Alternativen zur Milchkuhhaltung im Allgäu
Kempten
Alternativen zur Milchkuhhaltung im Allgäu
Alternativen zur Milchkuhhaltung im Allgäu

Kommentare