Zwei Niederlagen

Zwei Niederlagen musste der ESC Kempten am Wochenende in der Eishockey-Landesliga verkraften. Zuerst verlor das Team von Helmut Wahl 3:4 beim ESV Burgau, dann folgte eine Heimpleite gegen Lindau.

Im Freiluftstadion in Burgau merkte man zu Beginn die Umstellungen in den Spielreihen der „Sharks“. Erst als die Allgäuer in Überzahl agieren konnten, wurde mehr Druck auf das Burgauer Tor ausgeübt. Im weiteren Verlauf kamen die „Sharks“ zu zwei weiteren Powerplaysituationen, die beide ungenutzt blieben. Das 2. Drittel hatte kaum begonnen, da erzielten die Burgauer in der 22. Minute das 1:0. Von nun an wurde die Partie öfters durch teilweise nicht nachvollziehbare Entscheidungen der beiden Unparteiischen unterbrochen. Auf beiden Seiten wurden Spieler auf die Bank geschickt. Aber der ESC kämpfte und kurze Zeit später konnte Tobias Jörg den Ausgleich erzielen. Die Burgauer waren etwas geschockt und den Kemptnern gelang ein klasse Konter. Dominic Markert spielte einen mustergültigen Pass auf Dennis Gröger, dieser ließ dem Torwart keine Chance und erhöhte auf 2:1. Im weiteren Verlauf hätten die „Sharks“ die knappe Führung weiter ausbauen können. Es waren aber die Gastgeber die noch kurz vor der zweiten Pause durch Robin Pandel ausgleichen konnten. Penalty vergeben Im letzten Spielabschnitt wollten der ESC unbedingt den ersten Auswärtssieg einfahren. In den kommenden Minuten war fast immer ein ESC-Spieler durch teilweise sehr einseitige Entscheidungen auf der Strafbank. Die Überzahl nutzten die Burgauer und gingen mit 3:2 in Führung. Die Sharks machten weiter Druck. Als ein ESC-Stürmer vor dem eigenen Tor mit einer Notbremse gestoppt wurde, gab es einen Penalty. Alexander von Sigriz konnte diese Chance auf den Ausgleich jedoch nicht nutzen. Kempten bestimmte das Spiel und wollten den Ausgleich. Im weiteren Verlauf erzielten die Gastgeber aber noch ein Tor in Überzahl. Kurz vor Spielende machte Oliver Worm zwar noch den Anschlusstreffer zum 4:3, der Ausgleich gelang jedoch nicht mehr. Erste Heimpleite Im Spitzenspiel war der Tabellenzweite EV Lindau zu Gast im Kemptner Eisstadion. Jedoch sahen über 360 Zuschauer eine 1:7-Niederlage gegen eine starke Lindauer Mannschaft. Trainer Wahl musste auf Kapitän Klaus Forster, der privat verhindert war, verzichten. Das Spiel begann gleich mit sehr hohem Tempo auf beiden Seiten. Es war Pavel Mojtek, der das 0:1 für die Gäste erzielte. Danach hatten die „Sharks“ mit einem Mann mehr auf dem Eis die Chance auf den Ausgleich. Trotz zweier Möglichkeiten gelang kein Tor. Kurze Zeit später erhöhten die Islanders auf 2:0 durch Patrick Prell. Nach der Pause war das Spiel immer noch sehr schnell, nur beim ESC lief es an diesem Abend nicht rund. Das Passspiel und die Chancenverwertung gelangen nicht immer. Möglichkeiten, den Anschlusstreffer zu schießen, waren durch zwei weitere Powerplaysituationen gegeben. Die Tore erzielten jedoch die Gäste durch Mojtek und Tobias Fuchs in der 28. und 32. Spielminute und erhöhten auf 4:0. In den kommenden Minuten schickte das Schiedsrichtergespann auf beiden Seiten mehrere Spieler auf die Ersatzbank. Kurze Zeit später nahmen die Gäste das Tempo raus und der ESC konnten den verdienten Anschlusstreffer durch Stefan Egli feiern. Wer im letzten Spielabschnitt gedacht hatte, dass sich noch was ändert, der wurde sichtlich enttäuscht. Die Lindauer legten wieder einen Zahn zu und kamen immer öfter vor das Kemptener Gehäuse, das Danny Schubert hütete. Mit einem Dreierpack konnten die Gäste durch Mojtek, Sacha Paul und Matthias Schwarzbart mit 1:7 davon ziehen. Schubert verhinderte in der Schlussphase mit einigen Glanzparaden weitere Treffer der Gäste.

Auch interessant

Meistgelesen

Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu
Zwischen Romantik und Realität
Zwischen Romantik und Realität
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro

Kommentare