Zwei mal Note 1,0

Kemptens Bürgermeister Josef Mayr lässt es sich nicht nehmen, die Absolventen persönlich zu beglückwünschen. Foto: privat

Insgesamt 39 Absolventen der Berufsfachschule für Altenpflege in Kempten feierten jetzt den erfolgreichen Abschluss ihrer dreijährigen Ausbildung. Zum Abschlussfest im Gemeindehaus St.-Mang waren auch die Praxisanleitungen sowie Heim- und Pflegedienstleitungen der jeweiligen Ausbildungseinrichtungen aus dem gesamten Allgäu eingeladen. Gleich zwei Absolventinnen durften sich über die Note 1,0 freuen – sie sind damit die Besten.

Eine besondere Auszeichnung von der Regierung von Schwaben in Augsburg erhielten insgesamt elf Absolventen für ihre hervorragenden Abschlüsse. Kemptens Bürgermeister Josef Mayr (CSU) überreichte ihnen die Urkunden und würdigte in seiner Rede die herausragenden Leistungen der elf. Heidi Schneider und Nicole Schneider absolvierten beide die Ausbildung mit der Bestnote 1,0. Die insgesamt erfolgreichen Abschlüsse sah Bürgermeister Mayr deutlich im Zusammenhang mit der hohen Ausbildungsqualität an der Kemptener Altenpflegeschule und bedankte sich beim Lehrerteam und Schulleiterin Sonja Löffler für ihre engagierte Arbeit. Mayr machte außerdem deutlich, wie wichtig es für die Stadt Kempten und die gesamte Region sei, junge Menschen für diese gesellschaftlich bedeutsamen sozialen Aufgaben zu gewinnen. Ein besonderes „Highlight“ des Abschlussfestes war die musikalische Begleitung durch die Jazzband des Seniorenhauses Kempten, die die Absolventen und Gäste mit ihren Rhythmen begeisterten. Für die Absolventen geht es nun direkt in das Berufsleben in ambulanten, teilstationären und stationären Einrichtungen der Altenhilfe – ein Berufsfeld, das weiterhin stark expandiert und glänzende berufliche Perspektiven bietet. Ebenso konnten die 17 Schülerinnen und Schüler der einjährigen staatlichen Ausbildung zum Pflegefachhelfer (Altenpflege) ihre Zeugnisse entgegennehmen und fünf der Absolventen wurden auch in diesem Ausbildungsgang von der Regierung mit einer Urkunde ausgezeichnet. Sie sind für die berufliche Praxis gut vorbereitet und in den Pflegeteams stehen sie den Fachkräften als kompetente Partner zur Seite. Darüber hinaus nutzen einige der Absolventen der Pflegefachhelferausbildung auch die Möglichkeit in die dreijährige Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Altenpfleger/in zu wechseln. Die Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe in Kempten begleitet die Absolventen auch nach Abschluss ihrer Grundausbildung in ihrem weiteren Berufsleben. Am Seminar für Fort- und Weiterbildung besteht beispielsweise die Möglichkeit, sich durch unterschiedliche Zusatzqualifikationen für die beruflichen Herausforderungen weiterhin „fit“ zu halten und mögliche Karrierechancen zu nutzen. Wer sich über Ausbildungen oder Fort- und Weiterbildungen im Bereich Altenpflege informieren möchte, bekommt Auskunft und Beratung unter der Telefonnummer 0831/15 4 33 oder der kostenlosen Hotline 0800/10 205 80.

Auch interessant

Meistgelesen

Feiern verbindet
Feiern verbindet
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare