Zweite Heimniederlage

Gegen die Affinger Abwehr und ihren Torhüter hatten die Kotterner nicht viele Chancen. Am Ende hieß es 2:4. Nach der zweiten Heimniederlage müssen sich die Vorstädter in der Tabelle nun nach unten orientieren. Foto: Emanuele

Der TSV Kottern verlor am Samstag zu Hause gegen den FC Affing mit 2:4. Dabei führten die St.-Manger nach einer guten ersten Halbzeit zur Pause sogar mit 2:1. Die zweite Spielhälfte war aus Kotterner Sicht jedoch katastrophal und am Ende stand die zweite Heimniederlage der Saison.

Die Gäste erwischten einen Start nach Maß. Ihre erste Torchance brachte gleich den 0:1-Rückstand für den TSV Kottern. Einen zum zweiten Pfosten geschlagener Freistoß verwertete ein Gästestürmer irgendwie zur Gästeführung. Der TSV ließ sich aber durch die frühe Führung nicht aus der Ruhe bringen und drängte auf den Ausgleich. Nur sechs Minuten nach dem 0:1 erzielte Mayr per Kopf den 1:1-Ausgleich. Danach entwickelten die Kotterner noch mehr Druck. Es folgten einige hochkarätige Chancen durch Simon Saitner und Roland Fichtl. Zehn Minuten vor der Pause traf Mayr zum zweiten Mal wieder per Kopf für die Kemptener Vorstädter und brachte seinen Verein mit 2:1 in Führung. Kottern lässt nach Im Anschluss überließen die Kotterner den Gästen aber mehr und mehr die Initiative. Diese mühten sich zwar, konnten sich aber vor der Halbzeit keine nennenswerte Chance mehr erarbeiten. Nach dem Seitenwechsel waren beide Mannschaften wie verwandelt. Die Hausherren hatten den Faden verloren und die Affinger spielten richtig ansehnlichen Fußball. Sie waren spritziger, aggressiver und schalteten blitzschnell von Abwehr auf Angriff um und umgekehrt. Die Kotterner brachten nicht mehr viel zustande. Selbst die einfachsten Pässe kamen nicht mehr an. Logische Konsequenz daraus war das Ausgleichstor der Gäste zum 2:2 in der 50. Spielminute. Die St.-Manger waren im Anschluss wie gelähmt. Zwanzig Minuten nach Wiederbeginn dann die 3:2-Führung der Gäste. Eine Minute vor Schluss das Tor zum 2:4, das die Niederlage des TSV Kottern endgültig besiegelte. Etwas überraschend war die Einwechslung des kopfballstarken Abwehrspielers Erhan Erden in der 60. Spielminute als Stürmer für Simon Saitner. Durch diese Niederlage stehen die Kotterner nun auf dem 13. Tabellenplatz und müssen bereits am Freitag zum Derby nach Sonthofen.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben

Kommentare